111 Fonds im Crashtest Die besten Fonds für Hochzinsanleihen aus Industrieländern

Erdöl-Pumpe im texanischen Andrews: Mit den Anleihen vorübergehend in Schwierigkeiten geratener Öl-Servicefirmen konnten Rentenfondsmanager 2016 gutes Geld verdienen | © Getty Images

Erdöl-Pumpe im texanischen Andrews: Mit den Anleihen vorübergehend in Schwierigkeiten geratener Öl-Servicefirmen konnten Rentenfondsmanager 2016 gutes Geld verdienen Foto: Getty Images

Rentenfonds mit Renditekick investieren üblicherweise auch in Hochzinsanleihen. Diese können allerdings aufgrund der Vielfalt in diesem Segment sehr unterschiedliche Schwerpunkte setzen: Zu Hochzinsanleihen zählen so einerseits Papiere, die von Schwellenländern mit niedriger Bonität begeben werden, andererseits aber auch Unternehmensanleihen. Zudem gibt es Hochzinsanleihen, die auf Lokalwährung lauten und solche, die in Euro oder US-Dollar denominiert sind.

Caption

Im aktuellen Crashtest hat die Münchner Analysegesellschaft FWW im Auftrag von DER FONDS alle Angebote mit Fokus auf Hochzinsanleihen in Hartwährung aus den Industrieländern analysiert, wobei die belgische Investmentgesellschaft Candriam besonders stark auftritt: Sie ist unter den Top 20 der Gesamtwertung mit gleich drei Fonds vertreten. Klassenbester ist der Candriam Euro High Yield, der bereits im vorangehenden Crashtest im Sommer 2016 Rang 1 belegte. Zweiter wurde der Schwesterfonds und Stresstest-Sieger Candriam Credit Opportunities, Rang 14 geht an den Candriam Global High Yield.

Die besten globalen Fonds für Hochzinsanleihen

Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices (Stichtag: 1. Februar 2017), Wertentwicklung auf Euro-Basis

  Fonds Punkte
Gesamt
Pkt.
Perfor-
mance
Pkt.
Stress-
test
Pkt.
Rating
Vol. in
Mio. €
1 Candriam Bonds Euro High Yield 135 5 60 70 2254
2 Candriam Bonds Credit Opportunities 132 5 97 30 1996
3 T. Rowe Price Global High Yield Bond Fund USD 128 68 0 60 1630
4 Jupiter Dynamic Bond EUR 126 0 91 35 7265
5 LGT Select Bond High Yield (USD) 116 61 0 55 633
106 weitere Fonds >>

Unter den volumenstärksten Fonds schneidet der 7,3 Milliarden Euro schwere Jupiter Dynamic Bond mit Rang 4 und 126 Punkten am besten ab. Der mit knapp 18 Milliarden Euro größte Fonds im Teilnehmerfeld, der AB Global High Yield, belegt aktuell Platz 30.

Die Anlagestrategien der Fonds sind teils sehr unterschiedlich. So setzt etwa der Apo Rendite Plus Inka (Rang 38) vorwiegend auf europäische Unternehmensanleihen mit Investment Grade-Status und mischt bis zu 35 Prozent US-Hochzinsanleihen von Unternehmen bei. Beim Aviva Global High Yield Bond Fund (Rang 17) wiederum liegt der Schwerpunkt auf US-Dollar-Anleihen.

Die drei Siegerfonds im Kurz-Porträt

Philippe Noyard

Der Gesamtsieger: Candriam Bonds Euro High Yield

Mit 135 Punkten verteidigt dieser bereits 1989 aufgelegte und rund 2,3 Milliarden Euro schwere Fonds den Spitzenplatz in der Gesamtwertung. Die gute Platzierung verdankt er vor allem den Ergebnissen im Stresstest und im Rating-Vergleich, der Performance-Test steuerte lediglich 5 Punkte bei.

Im Fokus des Fonds stehen Hochzins-Unternehmensanleihen aus Europa und den USA, die vorwiegend in Euro denominiert sind. Im geringen Umfang gehen die Fondsmanager Philippe Noyard und Nicolas Jullien auch opportunistische Währungswetten ein, die aktuell allerdings nur knapp 4 Prozent des Portfolios ausmachen.

Dabei verfolgen sie ein Core-Satellite-Konzept: Das Kern-Portfolio mit einem Anteil von 80 bis 100 Prozent bestücken sie mit Titeln aus dem Vergleichsindex Bofa Merrill Lynch Euro High Yield BB/B Constrained. Ergänzt wird dieser Core-Anteil um Papiere mit niedrigerer oder höherer Bonität. „Aktuell gewichten wir das Core-Portfolio mit 87 Prozent, im mit rund 10 Prozent gewichteten Satelliten-Portfolio halten sich Papiere mit besserem und schlechterem Rating in etwa die Waage“, erläutert Noyard.

Den Anteil von Euro-Anleihen haben die beiden Fondsmanager seit Sommer vergangenen Jahres von 75 Prozent auf aktuell 87 Prozent hochgefahren und im Gegenzug auf US-Dollar lautende Papiere von 15 auf 9 Prozent reduziert.

Veränderungen gab es auch hinsichtlich der Branchenaufteilung: Zwar dominieren nach wie vor Unternehmensanleihen aus dem Nicht-Basiskonsumgütersektor mit 33 Prozent und Telekommunikationswerte mit 22 Prozent. „Wir haben unser Engagement in Bereichen mit Rohstoffbezug erhöht, um unter anderem von den anziehenden Rohstoffpreisen zu profitieren“ erläutert Noyard.

Neu ins Portfolio aufgenommen wurden auch einige Hybridanleihen von Unternehmen mit niedriger bis mittlerer Duration und günstigen Bewertungen. Finanzwerte hingegen meiden die Candriam-Manager, da dieser Sektor von politischen und regulatorischen Vorgaben abhängt.