14 Fonds im Crashtest Die besten globalen Long-Short-Aktienfonds

Trader in der Frankfurter Börse. | © Getty Images

Trader in der Frankfurter Börse. Foto: Getty Images

//

Das Angebot ist nach wie vor übersichtlich, doch immerhin: Seit dem vergangenen Crashtest für Long-Short-Aktienfonds hat sich die Zahl der dafür qualifizierten Produkte von 10 auf 14 erhöht. Und beim nächsten Mal dürften es noch einmal deutlich mehr sein, schließlich verfügen gleich 19 potenzielle Teilnehmer derzeit noch nicht über das Mindestalter von drei Jahren.

Nach wie vor gilt allerdings Augen auf beim Fondskauf, denn die Anlagekonzepte unterscheiden sich teils erheblich. Wer mit solchen Fonds vor allem Ruhe ins Depot bringen will, sollte sich auf Produkte fokussieren, die Short-Investments eher zur Absicherung einsetzen. Wer dagegen mit der Short-Strategie zusätzliche Ertragsquellen erschließen möchte, sollte einen dazu passenden Fonds wählen. Denkbar wäre hier beispielsweise der Oyster Market Neutral, dessen Aktienquote zwischen 50 und 200 Prozent liegt.

Die besten Long-Short-Aktienfonds Global

  Fonds Punkte
Gesamt
Pkt.
Perfor-
mance
Pkt.
Stress-
test
Pkt.
Rating
Vol. in
Mio. €
1 Marshall Wace TOPS Fund Market Neutral 172 59 88 25 2839
2 Nordea Stable Equity Long/Short Fund Euro Hedged 172 47 85 40 1447
3 Sycomore L/S Opportunities 166 63 73 30 368
4 M 100 149 39 95 15 94
5 DNB TMT Absolute Return 149 54 80 15 197
9 weitere Fonds >>
Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 26. August 2016), Wertentwicklung auf Euro-Basis
Quelle: Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 26. August 2016), Wertentwicklung auf Euro-Basis

Bei anderen wie dem Loys Global L/S steht die Absicherung im Vordergrund: Das Portfolio des Crashtest-Siegers aus dem vergangenen Jahr enthält stets eine Absicherung von rund zwei Dritteln des Marktrisikos, was einer Netto-Aktienquote von 30 Prozent entspricht. Damit erzielte der Fonds dieses Mal 144 Punkte und belegt Rang 6, während der im Februar zweitplatzierte Oyster Market Neutral wegen einer deutlichen Verschlechterung in der Performance-Wertung auf Rang 10 abrutschte.

Der Marshall Wace TOPS Fund Market Neutral ist erstmals im Crashtest vertreten und schaffte auf Anhieb das beste Gesamtergebnis. Insgesamt 175 Punkte räumte der Fonds ab. Im Stresstest belegt er mit 88 Punkten Platz 3, im Performance-Vergleich verhalfen ihm 59 Punkte zu Rang 2.

Die drei Siegerfonds im Kurzporträt

Der Gesamtsieger: Marshall Wace TOPS Fund Market Neutral

Der Gesamtsieger punktet vor allem auf Performance-Ebene: Über fünf Jahre erzielte er mit einem Plus von 32,25 Prozent das drittbeste Ergebnis, über drei Jahre verteidigt er diesen Platz. Über ein Jahr reicht die Wertentwicklung von 0,46 Prozent für Rang 5. Üblicherweise ist eine gute Wertentwicklung häufig mit einer hohen Volatilität verbunden – oder umgekehrt. Nicht so hier: Die über drei Jahre gemessene Volatilität von 3,55 Prozent ist die drittniedrigste im gesamten Teilnehmerfeld.

Gemanagt wird der Fonds von Anthony Clake, der sich jedoch eher als Bestandteil des 40-köpfigen Teams der 1997 gegründeten Investmentboutique Marshall Wace sieht denn als alleinigen Fondsmanager. Für die Portfolio-Entscheidungen nutzt das Team das hauseigene Trade Optimised Portfolio System, kurz Tops. Im Fokus steht der Absolute Return-Gedanke, der mit Hilfe einer marktneutralen Anlagestrategie umgesetzt wird.

Der Zielkorridor liegt bei 8 Prozent Rendite nach Kosten pro Jahr bei einer Volatilität von 3 bis 5 Prozent. Dafür haben Clake und seine Kollegen die globalen Aktienmärkte im Visier, in die sie direkt oder über Derivate investieren. Der regionale Anlageschwerpunkt liegt üblicherweise auf europäischen Titeln, während Aktien aus Asien, Australien und Amerika eher als Beimischung dienen. Das Portfolio ist sehr breit gestreut und kann mehrere hundert Positionen umfassen. Je nach Marktlage parkt das Team einen Teil des Portfolios in Cash.