16,5 Prozent jährlich in Grenzmärkten – Rentenfondsmanager im Gespräch

Philipp Prömm (links, Fundmatrix) und<br>Zin Bekkali (Silk Invest)

Philipp Prömm (links, Fundmatrix) und
Zin Bekkali (Silk Invest)

// //

DAS INVESTMENT.com: Silk Road heißt ja auf deutsch Seidenstraße. Mal konkret: Welche Länder gehören zum Anlageuniversum des Silk Road Income Fund?

Zin Bekkali: Es sind drei Zielregionen: Afrika, der Nahe Osten und Zentralasien. Die Länder gehören zu den letzten noch nicht erschlossenen wirklichen Wachstumsregionen der Welt. Die Weltbank erwartet für 2010 ein weltweites Wirtschaftswachstum von 1,1 Prozent. In den Grenzmärkten, auf die wir abzielen, rechnet sie dagegen mit 3,9 Prozent. Dieses Wachstum wollen wir erschließen.

Philipp Prömm: Dabei beobachten wir sogar eine gewisse Krisensicherheit. Selbst 2008, als in der westlichen Welt kein Emittent seine Anleihen absetzen konnte, gab es in unseren Zielländern nahezu wöchentlich Anleihe-Emission.

DER FONDS

DER FONDS aktuelle Ausgabe
Aktuelle Ausgabe

Interview: AGI-Manager über die weiteren Aussichten der Börse Bangkok

Crashtest: Die besten Fonds für globale Value-Aktien

>> kostenlos abonnieren

>> aktuelle Ausgabe (PDF)

DAS INVESTMENT.com: Was für Anleihen kaufen Sie?

Bekkali: Alles, was möglich ist: Staatsanleihen, Quasi-Staatsanleihen aber auch reine Unternehmensanleihen.

DAS INVESTMENT.com: Wirklich riesig dürfte das Angebot aber noch nicht sein.

Prömm: Noch nicht. Derzeit können wir aus etwas über 4.000 Anleihen wählen. Die haben ein Gesamtvolumen von rund 480 Milliarden Dollar. Größter Emittent sind die Vereinigten Arabischen Emirate mit etwa 75 Milliarden Dollar. Afrika ist dagegen nicht ganz so weit entwickelt. In Nigeria beträgt das Volumen 13 Milliarden Dollar. Zum Vergleich: Allein der Mobilfunkkonzern Vodafone hat Anleihen im Wert von 32 Milliarden Dollar im Umlauf.

Bekkali: Aber der Markt wächst. Gerade erst hat der kenianische Telekom-Anbieter Safaricom einen Bond über fast 67 Millionen Dollar emittiert. Im September gab es weitere Emissionen von Unternehmen aus Uganda, den Vereinigten Arabischen Emiraten, Kenia und Nigeria. Konkret geplant sind Staatsanleihen aus Nigeria, Kenia, Tansania und Uganda.

DAS INVESTMENT.com: Was bringen solche Papiere?