22 Fragen an Denise Prime „Sport begeistert mich – egal, ob Rugby, Formel Eins oder Golf“

Denise Prime, Managerin des GAM Star Emerging Market Rates

Denise Prime, Managerin des GAM Star Emerging Market Rates

// //

1. Ihre erste prägende Erfahrung zum Thema Geld?

Mein Vater war Banker – einer von der altmodischen Sorte – und hat für mich bereits als Kind ein Sparkonto eingerichtet

2. Wie haben Sie Ihr Studium finanziert?

Als in Lateinamerika aufgewachsene Studentin einer US-Universität bin ich in den Genuss diverser finanzieller Hilfen gekommen. Darüber hinaus habe ich in der Uni-Bibliothek gearbeitet

3. Haben Sie ein berufliches Vorbild?

Warren Buffett, weil sein seit Jahrzehnten andauernder Erfolg auf einem guten Urteilsvermögen, gesundem Menschenverstand, Geduld und Humor beruht

4. Die unsinnigste Börsen-Theorie, die Ihnen je untergekommen ist?

Die Einschätzung, irgendein Börsengeschäft sei ein Selbstläufer. Investments – insbesondere in Schwellenländern – sind niemals ohne Risiko

5. Welches Buch sollte jeder Fondsmanager gelesen haben?

Being Mortal von Atul Gawande. Ein Buch nicht nur für Fondsmanager – jeder sollte es lesen!

6. Wie motivieren Sie sich, wenn Sie mit Ihrem Fonds einmal hinter der Konkurrenz zurückbleiben?

Ich frage mich unabhängig von kurzfristigem Erfolg oder Misserfolg regelmäßig, ob sich irgendwelche Dinge verändert haben und ob unsere Sicht auf sie noch die richtige ist

7. Und die Belohnung, wenn Sie alle anderen abgehängt haben?

Grenzenlose Zufriedenheit – und Schokolade

8. Ihr bislang schönstes Erlebnis als Fondsmanagerin?

Die Möglichkeit, direkt mit politischen Entscheidungsträgern der Schwellenländer zu diskutieren. Zu den Höhepunkten gehörten ein Treffen mit der früheren südafrikanischen Zentralbank-Chefin Gill Marcus, in dessen Verlauf ein aufziehender Regenbogen ihren Kopf wie ein Heiligenschein umrahmte, und eine fast schon surreal anmutende Diskussion mit einem argentinischen Finanzstaatssekretär

9. Worüber haben Sie sich in jüngster Zeit so richtig geärgert?

Über die Zerstörungswut der IS-Schergen im Nahen Osten

10. Und wem würden Sie gern einmal gehörig die Meinung sagen?

Politikern, die sich im Amt bereichern, anstatt ihren Wählern zu dienen

11. Was sammeln Sie?

Kochbücher – ich besitze weit über 100 davon