22 Fragen an Kai Brüning „Ich bin Jäger, kein Sammler“

Seite 2 / 2

  1. Was sammeln Sie?

Ich bin Jäger, kein Sammler

  1. Ihre liebste TV-Serie oder Ihr liebster Kinofilm?

Ich liebe die Hollywood-Filme der 50er Jahre, in denen Helden verfilmt wurden. „Des Königs Admiral“, „Ivanhoe – Der schwarze Ritter“ oder „Die Abenteuer des Robin Hood“ sind meine absoluten Favoriten – und Errol Flynn ist im Übrigen der einzig wahre Robin Hood!

  1. Und Ihr Lieblings-Song?

Einige, stimmungsabhängig. „Ich mach mein Ding“ von Udo Lindenberg, „Heute hier morgen dort“ von Hannes Wader beziehungsweise den Toten Hosen

  1. Die nützlichste App auf Ihrem Handy?

Bloomberg, Mobile.de

  1. Fußball ist für mich…

…Kummer, Schmerz und Tränen

  1. Auf welchen Luxusartikel würden Sie nur ungern verzichten?

Unabhängige Mobilität

  1. Welches Streitthema kehrt bei Ihnen zu Hause immer wieder?

Kindererziehung – ich bin der Good Cop und lasse zu viel durchgehen. Meine Frau hat bis jetzt aber alles perfekt wieder hinbekommen …

  1. Mein Urlaub ist perfekt, wenn …

... ich den Sonnenuntergang am Meer mit einem Glas Wein oder einem Bier genießen kann. Bevorzugt am Pirata Bus auf Formentera.

  1. Wein oder Bier zum Essen?

Kommt auf’s Essen an. Aber meistens Wein

  1. Welches Hilfsprojekt haben Sie jüngst finanziell unterstützt?

Die Kinderkrebsklinik Düsseldorf

  1. Wo wollen Sie leben, wenn Sie einmal nicht mehr Fondsmanager sind?

Der Lebensmittelpunkt wird immer hier bleiben. Schön wäre ein Zweitwohnsitz in der Sonne, der schnell erreichbar ist. Außer Mallorca – da sind mir schon zu viele

Über Kai Brüning: Der 46-jährige Düsseldorfer studiert Wirtschaftswissenschaften in Bonn und Köln beginnt seine berufliche Karriere 1999 als Trainee bei der Commerzbank. Über die weiteren Stationen Cominvest, Deka und Oppenheim kommt er im Januar 2011 zu Apo Asset Management. Dort betreut er unter anderem den Apo Medical Balance und den im Sommer 2017 neu aufgelegten Aktienfonds Apo Digital Health.