34 Fonds im Crashtest Die besten Fonds für Immobilienaktien

Japans höchster Berg Fuji hinter der Skyline des Tokioter Bezirks Shinjuku. Manager von Immobilien-Aktienfonds halten japanische Immobilienunternehmen für attraktiv bewertet. (Foto: Kazuhiro Nogi/AFP/Getty Images)

Japans höchster Berg Fuji hinter der Skyline des Tokioter Bezirks Shinjuku. Manager von Immobilien-Aktienfonds halten japanische Immobilienunternehmen für attraktiv bewertet. (Foto: Kazuhiro Nogi/AFP/Getty Images)

// //

Ähnlich wie bei einem Dividenden-Aktienfonds bestimmt sich die Performance eines Immobilien-Aktienfonds nicht allein aus den erwirtschafteten Erträgen, sondern auch vom Management der einzelnen Unternehmen – und natürlich von der Stimmung am Aktienmarkt. Dass das nicht von Nachteil sein muss, zeigen die vergangenen zwölf Monate: Von den im aktuellen Crashtest analysierten 34 Fonds erzielten 28 auf Euro-Basis eine Performance von mehr als 40 Prozent. Zwei Fonds – darunter der Gesamtsieger First State Global Property – legten sogar mehr als 50 Prozent zu.

Crashtest: Die besten Immobilien-Aktienfonds

  Fonds Punkte
Gesamt
Pkt.
Perfor-
mance
Pkt.
Stress-
test
Pkt.
Rating
Vol. in
Mio. €
1 First State Global Property Securities Fund 201 69 65 67 281
2 Morgan Stanley Global Property Fund 179 47 87 45 1.068
3 Fidelity Global Property Fund 168 75 53 40 302
4 Lyxor ETF FTSE Epra/Nareit Global Developed 166 70 36 60 169
5 Janus Global Real Estate Fund 162 35 97 30 121
29 weitere Fonds >>
Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 24. April 2015), Wertentwicklung auf Euro-Basis
Quelle: Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 24. April 2015), Wertentwicklung auf Euro-Basis


Die Fonds investieren in verschiedene Arten von Gesellschaften: in klassische Immobilienunternehmen, aber auch in Reits und Reocs. Reits, kurz für Real Estate Investment Trusts, sind Unternehmen, die Immobilien kaufen, bewirtschaften und verkaufen und dabei einem speziellen rechtlichen Rahmen unterliegen, der sich von Land zu Land unterscheidet. Sie sind eine Art börsennotierter Immobilienfonds. Ein klassisches Merkmal: Die Gewinne werden fast vollständig an die Aktionäre ausgeschüttet.



Größter und ältester Reit-Markt sind die USA, wo es diese Anlageform bereits seit 1960 gibt. Deutsche Reits, die G-Reits, wurden erst 2007 nach langer Diskussion über ihre Ausgestaltung eingeführt. Reocs (Real Estate Operating Companies) ähneln Reits, sie schütten ihre Erträge aber nicht aus, sondern reinvestieren sie.

Fast alle im Crashtest analysierten Fonds legen weltweit an. Die drei Spitzenreiter sind aktiv gemanagte Stockpicker-Fonds. Im Teilbereich „Performance“ gehen allerdings vier der fünf besten Plätze an ETFs. Die besten beiden davon konzentrieren sich auf den US-Markt. In der Stresstest-Analyse finden sich ETFs dagegen eher auf den hinteren Plätzen.

Seite 2: Die drei Sieger-Fonds im Kurzporträt >>