38 Fonds im Crashtest Die besten dynamischen Multi-Asset-Strategiefonds

Süleymaniye-Moschee in Istanbul: Der Performance-Sieger Eaton Vance Global Macro USD hält mit 15 Prozent eine überdurchschnittlich hohe Türkei-Position | © Getty Images

Süleymaniye-Moschee in Istanbul: Der Performance-Sieger Eaton Vance Global Macro USD hält mit 15 Prozent eine überdurchschnittlich hohe Türkei-Position Foto: Getty Images

Wer einen Multi Asset-Fonds kauft, wünscht vor allem eines, nämlich Unabhängigkeit von der Marktentwicklung. Konkret: Auch in schlechten Phasen an den Finanzmärkten soll der Fondsmanager mit einem Mix aus verschiedenen Anlageklassen und Strategien ein Plus erwirtschaften.

Wie bei klassischen Mischfonds gibt es auch für diese vom Fondsdatenbank-Anbieter FWW als Strategiefonds bezeichnete Kategorie unterschiedliche Schwerpunkte in Bezug auf die Risikotoleranz und die regionale Ausrichtung. Derzeit erfüllen 38 dynamisch gemanagte Fonds mit globaler Ausrichtung die Kriterien für einen Crashtest.

Die besten dynamischen Multi-Asset-Strategiefonds

  Fonds Punkte
Gesamt
Pkt.
Perfor-
mance
Pkt.
Stress-
test
Pkt.
Rating
Vol. in
Mio. €
1 Nordea Multi-Asset Fund EUR 176 53 79 44 499
2 Deutsche Concept Kaldemorgen 170 51 72 47 3970
3 Bellevue BB Global Macro 168 48 90 30 206
4 Parvest Diversified Dynamic 154 36 76 42 289
5 JPM Global Macro Opportunities 146 38 84 24 6648
33 weitere Fonds >>
Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 7. November 2016), Wertentwicklung auf Euro-Basis
Quelle: Sortierkriterium: Punkte Gesamt, Quelle: Testverfahren DER FONDS, Berechnung und Daten: FWW Fundservices GmbH (Stichtag: 7. November 2016), Wertentwicklung auf Euro-Basis

Seit der vorangegangenen Analyse vor rund einem Jahr wurden die Karten auf den vorderen Plätzen neu gemischt: Sieben der zehn Top Ten-Fonds in der Gesamtwertung rutschten auf Plätze jenseits von Rang 15 ab. Weiter vorn dabei ist der Deutsche Concept Kaldemorgen, der sich von Platz 4 auf den zweiten Rang verbesserte. Der zuletzt zweitplatzierte SEB Asset Selection Fund behauptete seine Platzierung unter den besten zehn knapp und belegt nun Rang 9.

Unverändert auf Rang 3 bleibt der Bellevue BB Global Macro. Um gleich 16 Plätze aufwärts ging es hingegen für den von Star-Manager Asbjørn Trolle Hansen betreuten Nordea Multi-Asset Fund, der es damit an die Tabellenspitze geschafft hat.

Die drei Siegerfonds im Kurzporträt

Der Gesamtsieger: Nordea Multi-Asset Fund

Asbjørn Trolle Hansen ist für viele Anleger kein Unbekannter, betreut er doch den Mega-Seller Nordea Stable Return. Mit dem knapp vier Jahre später an den Start gegangenen Nordea Multi-Asset Fund strebt er unter normalen Marktbedingungen eine jährliche Rendite von durchschnittlich 5 Prozent an bei einer Volatilität von 7 bis 10 Prozent pro Jahr. Anders als beim für Neuanleger geschlossenen Fondsklassiker ist es die niedrige Volatilität, die im Vordergrund steht, nicht der Kapitalschutz.

Um seine Ziele zu erreichen, balanciert Hansen Risiken gegeneinander aus und setzt zudem auf direktionale Strategien. Dabei kombiniert er 20 bis 30 schwach korrelierte Strategien miteinander, um aus möglichst unterschiedlichen Bereichen in jeder Marktlage Risikoprämien zu verdienen.

Insgesamt ordnet das von Trolle Hansen geleitete Multi Asset-Team die Strategien sechs so genannten Superstrategien zu, von denen stets mindestens zwei – in der Regel üblicherweise fünf – zur Anwendung kommen. Dazu gehören unter anderem Aktien- und Anleihe-Strategien, Währungsstrategien sowie Volatilitäts- und Handels-Strategien. Eine wichtige Rolle spielt dabei auch die Gruppierung der Renditetreiber in die Kategorien „risikoaffin“, „risikoscheu“ und „‚Alpha“. Wie das Team die Strategien gewichtet, hängt vom jeweiligen Risiko-Budget ab.