6.800 Meldungen, 12 Abmahnungen, 7 Untersuchungen Die Arbeit der Marktwächter in 3 Grafiken

Quelle: Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), Projekte Marktwächter Digitale Welt und Marktwächter Finanzen,gefördert durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

Quelle: Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), Projekte Marktwächter Digitale Welt und Marktwächter Finanzen,gefördert durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz

// //

Bei dem Marktwächter-Projekt, das 2015 ins Leben gerufen wurde, handelt es sich um eine gemeinsame Aktion des Verbraucherzentrale Bundesverbands (vzbv) und der 16 Verbraucherzentralen. Die Marktwächter haben die Aufgabe, den Finanzmarkt und die digitalen Märkte systematisch zu beobachten und Probleme der Verbraucher zu erkennen. 

100-200 Meldungen pro Woche

Nun präsentieren die Verbraucherzentralen die erste Bilanz ihres Projekts. Nach knapp 18 Monaten Projektlaufzeit wurden in zwei neuen Frühwarnnetzwerken über 6.800 auffällige Meldungen aus den über einer halben Million Anfragen und Beratungen gesammelt und ausgewertet.

Das entspricht seit Start der Netzwerke im Oktober 2015 wöchentlich etwa 100-200 Meldungen, die aus den über einer halben Million Anfragen und Beratungen ausgewählt wurden. Dazu zählen beispielsweise Fälle mit hohem Schaden für Verbraucher, Fälle mit bestimmten Zielgruppen im Fokus, besonders häufig auftretende Fälle, sowie neue Themenfelder für Verbraucher.



Quelle alle Grafiken: Verbraucherzentrale Bundesverband (vzbv), Projekte Marktwächter Digitale Welt und Marktwächter Finanzen, gefördert durch das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz