71 Fonds im Crashtest Die besten Fonds für chinesische Aktien

Proteste gegen Donald Trump in Hongkong: Wie sich Chinas Aktienmarkt in den kommenden Jahren entwickelt, hängt auch von der Politik des neuen US-Präsidenten ab | © Getty Images

Proteste gegen Donald Trump in Hongkong: Wie sich Chinas Aktienmarkt in den kommenden Jahren entwickelt, hängt auch von der Politik des neuen US-Präsidenten ab Foto: Getty Images

Der Kursverlauf gängiger China-Aktienindizes wie des Shanghai Composite weist gegenüber dem Verlauf des MSCI World immer wieder deutliche Ausschläge auf – so etwa im Sommer 2015 oder Anfang 2016, als der Börsenhandel nach einem Kurssturz um fast 30 Prozent von der Regierung in Peking gestoppt wurde.

Zartbesaitete Anleger sollten sich diesem Markt daher mit Vorsicht nähern. Nicht gerade risikoscheu agieren hingegen viele chinesische Anleger: Zocken an der Börsen ist verbreitet, teils werden dafür auch Kredite aufgenommen. Was den chinesischen Aktienmarkt außerdem von den anderen Börsen der Welt unterscheidet, ist der niedrige Anteil ausländischer Aktionäre: Nach Aussage des Vermögensverwalters Comgest befindet sich nur ein Prozent der chinesischen Marktkapitalisierung im ausländischen Besitz.

  Fonds Punkte
Gesamt
Pkt.
Perfor-
mance
Pkt.
Stress-
test
Pkt.
Rating
Vol. in
Mio. €
1 Comgest Growth Greater China 229 79 70 80 173
2 Invesco Greater China Equity Fund 172 26 91 55 976
3 UBS (Lux) Equity Fund China Opportunity 168 64 39 65 1487
4 Fidelity Greater China Fund 163 32 51 80 445
5 UBS (Lux) Equity Fund Greater China 159 67 37 55 350
66 weitere Fonds >>

Dies könnte sich jedoch künftig ändern, denn seit Ende 2016 stehen aufgrund der Stock-Connect-Programme der Börsen Shanghai und Shenzhen mit Hongkong wurde internationalen Anlegern der Zugang zu 1.447 chinesischen A-Aktien ermöglich. Das entspricht nach Angaben von Comgest mehr als 50 Prozent der chinesischen Marktkapitalisierung.

Die Manager des letztjährigen und aktuellen Gesamtsiegers Comgest Growth Greater China versprechen sich hiervon starke Impulse. Auch Helen Zhu, Managerin des Performance-Siegers Blackrock China Fund, beurteilt das Programm positiv: „Innerhalb des Marktes für A-Anteile dürften vor allem Qualitätswerte mit vernünftigen Bewertungen das Interesse internationaler Investoren wecken – etwa Titel aus den Bereichen Elektro-Großgeräte, Informationstechnologie und Gesundheitswesen“, erläutert sie.

Die drei Siegerfonds im Kurzporträt

Baijing Yu

Der Gesamtsieger: Comgest Growth Greater China

Der 2001 aufgelegte Fonds konnte seinen Spitzenplatz verteidigen und überzeugt im aktuellen Crashtest in allen drei Bereichen mit guten Ergebnissen – allen voran bei der Performance. Während eine überdurchschnittliche Wertentwicklung häufig mit einer hohen Volatilität einhergeht, fällt sie aber beim Comgest Growth Greater China mit 17,4 Prozent über drei Jahre für die Anlageklasse vergleichsweise moderat aus.

„Unser Ansatz mit Fokus auf Qualitätsunternehmen mit überdurchschnittlichen Wachstumschancen und einer vernünftigen Bewertung führt zu einem Portfolio mit Aktien, die eine geringere Schwankungsbreite aufweisen“, kommentiert Baijing Yu das Ergebnis. Sie managt den Fonds gemeinsam mit David Raper und Jasmine Kang. Die mit einem Plus von 91 Prozent besonders gute Performance über drei Jahre führt Yu unter anderem auf Engagements im IT-Unternehmen Netease aktuell größte Position im Fonds – sowie den taiwanesischen Halbleiter-Hersteller TSMC und den chinesischen Automobilzulieferer Minth zurück.

Bei der Titelauswahl nutzt das Team die Möglichkeit, auch in Taiwan und Hongkong zu investieren, aktiv aus: So stecken aktuell 19 Prozent des Portfolios in Titeln aus Taiwan, darunter TSMC mit einer Gewichtung von rund 6 Prozent. Weitere 4 Prozent hält das Team in Titeln aus Hongkong – deutlich weniger als noch vor rund einem Jahr.

Bei der Titelauswahl wenden die Fondsmanager einen mehrstufigen Prozess an: Im ersten Schritt filtern sie rund 90 Titel heraus, die in die engere Wahl kommen. Am Ende der Auslese steht ein mit 30 bis 40 Titeln sehr konzentriertes Portfolio. Aktuell hat das Team das Fondsvermögen auf 31 Aktien verteilt, darunter auch China Mobile.

Vom Vergleichsindex MSCI All Cap Golden Dragon weicht das Team je nach Marktmeinung deutlich ab, wie die aktuelle Branchenaufteilung zeigt. So sind zyklische Konsumgüter im Index mit nur 8 Prozent gewichtet, die Fondsmanager halten jedoch knapp 22 Prozent des Portfolios in diesen Titeln. Umgekehrt verhält es sich mit Finanztiteln, die das Comgest-Team mit 14 Prozent und damit deutlich untergewichtet.

Zu den Neuzugängen im Portfolio gehören unter anderem Hangzhou Hikvision, das weltgrößte auf Videoüberwachung spezialisierte Unternehmen. Auch Anta Sports – drittgrößte Sportmarke in China hinter Adidas und Nike – qualifizierte sich unter anderem dank seiner Markenstärke für den Fonds. „Hinzu kommt, dass der Staat den Sportsektor forciert und massive Wachstumsziele ausgerufen hat“, erläutert Yu.

Die Aussichten für den Großraum China beurteilt Yu zwar positiv, hält sich aber mit Euphorie zurück: „Die wirtschaftlichen Eckdaten fielen zuletzt besser aus als erwartet, auch die Regierung zeigt sich zufrieden. Gleichwohl bestehen nach wie vor bekannte Risiken wie die hohe Verschuldung, weshalb wir vorsichtig agieren“, urteilt die Fondsmanagerin. Von stark zyklischen Sektoren halten sie und ihre Co-Manager sich darum fern.