8 Peergroups im Ranking Deutschland-Aktienfonds mit höchster Outperformance

Die Ergebnisse der aktiven Aktienfonds-Manager in den ersten beiden Quartalen dieses Jahres können sich sehen lassen: In sieben der acht betrachteten Peergroups liegt die Outperformance-Ratio über 50 Prozent. In diesen Peergroups konnte also die Mehrzahl der aktiven Fonds den Vergleichsindex schlagen.

Im Durchschnitt aller acht betrachteten Aktienfonds-Peergroups liegt die Outperformance-Ratio in den ersten sechs Monaten dieses Jahres bei durchschnittlich 61 Prozent. Bei Verlängerung des Betrachtungszeitraums auf ein Jahr sinkt sie allerdings auf 46 Prozent.

Gründe für die guten Ergebnisse im ersten Halbjahr: Zahlreiche Fondsmanager haben frühzeitig auf Technologie-, Konsum- und Finanzwerte gesetzt. Diese Sektoren haben im vergangenen halben Jahr outperformt. Darüber hinaus sind viele aktive Fondsmanager im Vergleich zum Peergroup-Index stärker in Small- und Mid-Caps allokiert. Vor allem in Deutschland und Europa lieferten sie in den vergangenen Monaten im Durchschnitt eine höhere Performance als Large-Caps.

Gegenstand der Auswertung ist die Outperformance-Ratio. Diese Kennzahl beziffert den Anteil der aktiv gemanagten Fonds einer Peergroup, die über den jeweiligen Betrachtungszeitraum die Performance des Vergleichsindex übertreffen konnte. Der Vergleichsindex wird jeder Peergroup von den Scope-Analysten zugeordnet.

Bei den betrachteten Aktienfonds-Peergroups liegt „Aktien Deutschland“ deutlich vorn: 87 Prozent der Fonds konnten den Vergleichsindex MSCI Germany im ersten Halbjahr 2017 schlagen. Auf Jahressicht sind es zwei Drittel.

Am anderen Ende der Skala befindet sich die Peergroup „Aktien Nordamerika“. Hier konnten im ersten Halbjahr nur knapp 40 Prozent der Fonds den MSCI USA schlagen. Auf Jahressicht zeigen aktiv gemanagte Fonds der Peergroup „Aktien Emerging Markets“ mit 34 Prozent die schlechteste Outperformance-Ratio der acht betrachteten Peergroups.