Ist es schon wieder soweit? – Fragwürdige Renteninvestments

Das Geld sitzt locker. Rentenfonds, die bevorzugt in Unternehmensanleihen, Schwellenländer-Papiere und hypothekenbesicherte Anleihen investieren, sammeln Milliarden ein. Damit, so die Hoffnung, könne man die Kursverluste bei einer Zinswende meistern. Bei anderen Rentenfondsmanagern läuten die Alarmglocken, wenn Argentinien eine hundertjährige Anleihe platziert oder Fonds Milliarden in hypothekenbesicherte „non-agency MBS“ investieren. Wie oft erklärte Argentinien während der vergangenen 100 Jahre seine Staatspleite? Und waren hypothekenbesicherte Mortage Backed Securities nicht der Ausgangspunkt der Finanzkrise 2007/2008? Guido Barthels (ETHENEA) im Gespräch mit Dirk Arning (Drescher & Cie).