Abkehr der Türkei von der EU Dirk Müller über Erdogans Drohung an die EU: „Das meint der ernst?“

Dirk Müller während einer Rede auf der Messe Pools & Finance

Dirk Müller während einer Rede auf der Messe Pools & Finance

Der türkische Präsident Erdogan droht mit Abbruch der Beitrittsverhandlungen der Türkei zur EU. Auf einem Videokommentar, den Dirk Müller jetzt auf seiner Facebook-Seite „Cashkurs“ veröffentlicht hat, kommentiert der medial bekannte Börsenprofi: „Das meint der ernst?“ Die Verhandlungen über einen türkischen EU-Beitritt zögen sich bereits mehrere Jahrzehnte hin.  Ein Beitritt der Türkei zur Gemeinschaft sei in der Vergangenheit nicht sehr wahrscheinlich gewesen und werde durch die aktuellen Entwicklungen in dem Land noch unwahrscheinlicher. „Das hat nie eine große Chance gehabt“, glaubt Müller.

Die Drohungen des Landes, die Gespräche mit der EU abbrechen zu wollen, hält Müller daher für eine Farce. Ein weiterer Verhandlungsmarathon oder gar kein EU-Beitritt des Landes? „Das steht für die nächsten Jahre sowieso nicht an“, so Müller.

Bei der Aufnahme von Beitrittsverhandlungen mit einem potenziellen Neumitglied in der EU stünden regelmäßig eher politische als wirtschaftliche Interessen im Mittelpunkt. Oft ginge es gleichzeitig auch um eine Nato-Mitgliedschaft. Auf die wirtschaftliche oder gesellschaftliche Situation in den Beitrittsländern werde dagegen weniger geschaut, kritisiert Müller.