Acatis Aktien Europa Fonds UI „Wir erwarten 10 Prozent Ertrag“

Daniel Kröger, Fondsmanager (Foto:Tom Hönig)

Daniel Kröger, Fondsmanager (Foto:Tom Hönig)

// //

DAS INVESTMENT.com: Acatis steht seit über 15 Jahren für Value Investing. Sie sind seit 2010 dabei und für den Acatis Aktien Europa Fonds UI (WKN: A1C2XL) verantwortlich. Was zeichnet den Fonds aus?

Daniel Kröger: Wir managen den Fonds im gleichen Stil wie unseren Klassiker, den Acatis Aktien Global Fonds UI (WKN: A1C7DK). Wir sind überzeugte Value-Investoren und stets auf der Suche nach unterbewerteten Unternehmen.

Value-Investing funktioniert seit Jahrzehnten gut, die Studie von Fama und French hat nach wie vor genauso Gültigkeit wie viele weitere akademische Untersuchungen. Trotz zwischenzeitlicher Schwächephasen schlagen Value-Aktien langfristig Wachstumswerte. Seit 1926 um mehr als 500 Prozent.

DAS INVESTMENT.com:
Die entsprechenden Zahlen und Studien sind Investoren bekannt, auf Substanzwerte zu setzen ist ein Standard-Investmentstil. Wie lässt sich da noch ein Mehrwert erwirtschaften?

Kröger: Zunächst kommt es darauf an, wie man Value definiert. Den einen Investmentstil gibt es nicht. Während zum Beispiel Benjamin Graham für einen Deep-Value-Ansatz steht, der sehr breit über stark unterbewertete Aktien diversifiziert, investiert sein Schüler Warren Buffett nur in wenige ausgewählte Qualitätsaktien, wenn die gerade billig sind.

DAS INVESTMENT.com: Sie und Acatis-Gründer Hendrik Leber sind als Buffett-Anhänger bekannt. Wie gehen Sie genau vor?

Kröger:
Wir beginnen mit einer umfangreichen quantitativen Analyse: Zu Beginn jedes Monats überprüfen wir mit unseren Modellen 15.000 Aktien auf 120 Faktoren.

Im zweiten Schritt machen wir uns an die Fundamentalanalyse der interessantesten Titel. Jeder unserer vier Portfolio-Manager analysiert etwa fünf Aktien.

Wir schauen uns die aktuellen Bilanzen und Geschäftsberichte und die der vergangenen Jahre an. Besonderes Augenmerk legen wir dabei auf die Marktstellung eines Unternehmens. Hat es einen Burggraben, der Wettbewerber auf Distanz hält und hohe Margendurchsetzungsfähigkeit vermuten lässt?

Schließlich ermitteln zwei Portfolio- Manager unabhängig voneinander den fairen Wert des Unternehmens. Ein bis drei attraktive Titel finden wir so durchschnittlich im Monat.

>> Vergrößern