Accenture-Studie Das sind die 5 Schlüsseltrends der Versicherungsbranche

Accenture-Studie: Das sind die 5 Schlüsseltrends der Versicherungsbranche | ©  Startup Stock Photos

Foto: Startup Stock Photos

ARTIKEL-INHALT 
Martin Lischka, Geschäftsführer im Bereich Versicherungen bei Accenture

Künstliche Intelligenz (KI) wird die deutsche Versicherungsbranche in den kommenden drei Jahren massiv verändern. Das ist ein Ergebnis der Accenture Technology Vision 2017, für die mehr als 550 Entscheider in Versicherungsunternehmen aus 31 Ländern befragt wurden, darunter auch 30 deutsche Vertreter.

Laut der Studie wollen die Versicherer in Deutschland ihre Agenten, Makler und Mitarbeiter mit Künstlicher Intelligenz in die Lage versetzen, das Kundenerlebnis durch automatisierte personalisierte Services, schnellere Schadenabwicklung und individuelle risikoorientierte Underwriting-Prozesse zu verbessern.

Versicherer vor großen Herausforderungen

Zugleich sehen sich die Versicherer sowohl in Deutschland als auch weltweit bei der Integration Künstlicher Intelligenz in ihre Technologielandschaft mit großen Herausforderungen konfrontiert. Besondere Hürden stellen die Datenqualität, der Datenschutz und die Kompatibilität mit der eigenen Infrastruktur dar.

Dass sich die Branche durch Künstliche Intelligenz in den kommenden drei Jahren erheblich oder vollständig verändern wird, glauben 83 Prozent (weltweit 76 Prozent) der befragten Entscheider in Deutschland. Jeder zehnte deutsche Versicherer (10 Prozent; weltweit 32 Prozent) rechnet mit einer vollständigen Transformation der eigenen Organisation durch Künstliche Intelligenz, weitere 73 Prozent (weltweit 39 Prozent) erwarten zumindest „erhebliche Veränderungen“ im eigenen Unternehmen.

Virtuelle und reale Welt wachsen zusammen

„Der Einsatz Künstlicher Intelligenz in der Versicherungsbranche nimmt deutlich zu. In den Augen vieler Entscheider hat sie das Potenzial, das Kundenerlebnis zu revolutionieren und Agenten, Makler und Mitarbeiter mit neuen Kompetenzen auszustatten“, sagt Martin Lischka, Geschäftsführer im Bereich Versicherungen bei Accenture.

Deutsche Versicherer investierten vor allem aus einem Grund in Künstliche Intelligenz: „Sie wollen die Kundeninteraktionen verbessern und stärker personalisieren – im Rahmen der schriftlichen und mündlichen Kommunikation, durch Gestensteuerung, interaktive Touch-Displays oder hybride Mixed-Reality-Plattformen, in der die virtuelle und die reale Welt immer stärker zusammenwachsen.“

Künstliche Intelligenz und Mensch verknüpfen

90 Prozent (weltweit 79 Prozent) der befragten Entscheider in Deutschland glauben, dass Künstliche Intelligenz den Informationsaustausch und die Kundeninteraktion von Versicherern revolutionieren wird. Als Vorteil der Einbettung von KI in Benutzerschnittstellen nennen fast zwei Drittel (63 Prozent; weltweit 55 Prozent) der Befragten eine bessere Datenanalyse und präzisere Erkenntnisse.

Künstliche Intelligenz verbreitet sich daher zusehends: 44 Prozent (weltweit 68 Prozent) der deutschen Versicherer nutzen schon heute virtuelle Assistenten auf Basis Künstlicher Intelligenz, entweder über die gesamte Organisation hinweg oder in bestimmten Geschäftsbereichen.