Rekord-Knacker Das sind Aktie, Markt und Fonds des Monats Februar

Grüner wird's nicht: Amazon-Chef Jeff Bezos besichtigt das neue Bürohaus Amazon Spheres in Seattle, das einiges von einem Regenwald hat. Das soll die Kreativität der Angestellten fördern, so der Plan. | © Getty Images

Grüner wird's nicht: Amazon-Chef Jeff Bezos besichtigt das neue Bürohaus Amazon Spheres in Seattle, das einiges von einem Regenwald hat. Das soll die Kreativität der Angestellten fördern, so der Plan. Foto: Getty Images

In der Print-Ausgabe von DAS INVESTMENT tauchen seit Jahren regelmäßig Märkte und Aktien auf, die in dem Monat etwas Besonderes kennzeichnet. Außerdem nennen wir einen Fonds, der im vorangegangenen Monat überdurchschnittlich viel Geld einsammelte (Geldmarktfonds ausgenommen). In der kommenden Ausgabe sind es diese:

Aktie des Monats: Amazon

Neuer Rekord bei Amazon – wieder einmal. Bei dem Online-Alles-Verkäufer ist derzeit der Teufel los. Anleger packen die Aktie massenhaft in den Warenkorb, im Februar knackte der Kurs die Marke von 1.500 Dollar. Außerdem hat das Unternehmen beim Börsenwert die Hightech-Institution Microsoft überholt (siehe Chart). Nur noch Apple (890,5 Milliarden Dollar) und Alphabet (783,5 Milliarden Dollar) sind mehr wert.

Untermauert ist das Ganze mit Premium-Zahlen. Für das vierte Quartal vermeldete Firmenchef Jeff Bezos, dass der Umsatz im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 38 Prozent auf 60,5 Milliarden Dollar wuchs. Der Nettogewinn zog im selben Zeitraum sogar um fast 150 Prozent auf 1,9 Milliarden Dollar an. Darin ist aber eine vorläufige Steuergutschrift von 789 Millionen Dollar aus der Trump‘schen Steuerreform enthalten.

Und hier noch etwas unnützes Wissen: 2017 verschickte Amazon mehr als 5 Milliarden Artikel über Amazon Prime. Die meistverkauften Produkte waren der Fire-TV-Stick und der parlierende Lautsprecher Echo Dot mit der Spracherkennung Alexa (Genaue Zahlen lieferte man aber nicht). Außerdem stellte Amazon weltweit mehr als 130.000 Leute ein.