Aktie, Markt und Fonds des Monats Größer als Facebook

Links: Tencent-Chef Ma Huateng in einer ruhigen Minute am Anfang seines Ruhms im Jahr 2005; Rechts: Der argentinische Präsident Mauricio Macri mit Ehefrau Juliana Awada, als er am 23. Oktober die Parlamentswahlen gewann. | © Getty Images

Links: Tencent-Chef Ma Huateng in einer ruhigen Minute am Anfang seines Ruhms im Jahr 2005; Rechts: Der argentinische Präsident Mauricio Macri mit Ehefrau Juliana Awada, als er am 23. Oktober die Parlamentswahlen gewann. Foto: Getty Images

In der Print-Ausgabe von DAS INVESTMENT tauchen seit Jahren regelmäßig Märkte und Aktien auf, die in dem Monat etwas Besonderes kennzeichnet. Außerdem nennen wir den Fonds, der im vorangegangenen Monat das meiste Geld einsammelte (Geldmarktfonds ausgenommen). In Ausgabe 01/2018 sind es diese:

Aktie des Monats: Tencent

Am 21. November übertrumpfte der chinesische Internetkonzern Tencent erstmalig an der Börse seinen Konkurrenten Facebook. An dem Tag war Tencent 522 Milliarden US-Dollar wert, Facebook kam auf 519 Milliarden Dollar. Wobei das Glück nur kurz währte. Zum Börsenschluss am 29. November stand es wieder 509 zu 501 – für den US-Konzern.

Doch das sind nur Randsymptome eines rasanten Aufstiegs. Auf Sicht von drei Jahren hat sich der Aktienkurs von Tencent in der Spitze fast vervierfacht und den des Konkurrenten recht gut abgehängt. Im 149 Werte umfassenden Aktienindex MSCI China ist Tencent mit 16,6 Prozent das Schwergewicht.

Zumindest optisch ist es etwas breiter aufgestellt als die Konkurrenz aus dem Silikon-Tal. Neben einem Facebook- und einem Whatsapp-Pendant (Qzone und Wechat) betreibt Tencent unter anderem das selbst entwickelte Online-Bezahlsystem Tenpay, eine E-Book-Plattform, den Online-Marktplatz Paipai und einen Spielehersteller.

Der Umsatz sprang im dritten Quartal im Vergleich zum Vorjahr um 61 Prozent auf 8,3 Milliarden Euro. Der Gewinn lag bei 2,3 Milliarden Euro, was – ganz einfach betrachtet – einer Umsatzrendite von fast 28 Prozent entspricht.