Aktien Jetzt Banken kaufen? Lieber noch nicht

Uwe Zimmer, Meridio Vermögensverwaltung

Uwe Zimmer, Meridio Vermögensverwaltung

// //

Denn auch wenn bei der Deutschen Bank jetzt wirklich aufgeräumt wird, die anderen haben das wahrscheinlich noch vor sich. Oder sollte nur die Deutsche Leichen im Keller haben? Das ist unwahrscheinlich. Wahrscheinlich ist, dass die anderen Großbanken nur etwas mehr Zeit haben, per Salamitaktik eine Baustelle nach der anderen zu schließen. Die Deutsche musste angesichts ihres Börsenkurses und des Versagens ihrer früheren Bosse jetzt schnell handeln.

Wer sich also die Finanzbranche anschaut, wird vielleicht nicht immer Rauch sehen. Feuer aber haben sie fast alle unter dem Dach. Die Bilanzen sind aufgebläht, in ihnen schlummern in schön kumulierten Zahlen noch viele Risiken. Es bleibt also eine immense Unsicherheit über die Zukunft der Banken. Da kann auch ein geprügelter Preis für eine Bank immer noch zu teuer sein.

Einsteigen könnte sich höchstens für hartgesottene Trader lohnen, die starke Schwankungen schätzen und die Papiere ohnehin nur als das sehen, was sie sind: Spekulationsobjekte.