Aktienfonds mit Risiko-Management So negativ wirken Garantien bei Fonds-Sparplänen

Zwei Rentner genießen den Ruhestand. | © Longial

Zwei Rentner genießen den Ruhestand. Foto: Longial

ARTIKEL-INHALT 
//

Das Deutsche Institut für Altersvorsorge (DIA) hat in seiner jüngsten Erhebung festgestellt, dass Garantien für die Befragten eine wesentliche Rolle in der betrieblichen Altersversorgung spielen. Im Gegenzug nimmt man in Kauf, dass die erwarteten Renditen geringer ausfallen. Das klingt einleuchtend, denn schließlich sind Rendite und Risiko zwei Seiten der gleichen Medaille. Aber was bedeutet das genau? Dieser Frage gehen wir nachfolgend auf den Grund.

Garantien bei Fonds-Sparplänen – Ein Praxisbeispiel

Sowohl bei der betrieblichen Altersversorgung, also auch der Riester-Rente sind Garantien ein gesetzlich vorgeschriebener Baustein. Dabei spielt es keine Rolle, in welcher steuerlichen Verpackung und von wem eine Anlagestrategie umgesetzt wird. Ob Versicherungs- oder Fondsgesellschaft: Alle kaufen am gleichen Kapitalmarkt ein.

Für unser Praxisbeispiel betrachten wir den Riester-Fondssparplan eines führenden Anbieters. Dieser bestand ursprünglich aus einem Rentenfonds, der für die Sicherstellung der Garantie zur Fälligkeit des Vertrags sorgen soll und einem globalen Aktienfonds als Renditekomponente. Fallende Zinsen und starke Bewegungen am Aktienmarkt sorgten im Zeitablauf dafür, dass immer mehr des Kapitals in den Renten- und weniger in den Aktienfonds investiert werden konnte. Im Ergebnis ist die Renditeerwartung für die Zukunft also gesunken.

Als sinnvolle Reaktion darauf wurde der klassische Aktienfonds durch einen Aktienfonds mit aktivem Risikomanagement ersetzt. Die Idee dahinter klingt einleuchtend: Wenn man starke Verluste am Aktienmarkt begrenzt, dann muss weniger Kapital in den gering verzinsten Rentenfonds investiert werden und man kann trotzdem die Garantie sicherstellen. Aber ist Aktienfonds gleich Aktienfonds? Gibt es die gleiche Renditeerwartung bei weniger Verlustrisiko? Schließlich gibt es am Kapitalmarkt doch selten etwas umsonst.

Die blaue Linie zeigt den klassischen Aktienfonds, orange den Aktienfonds mit Risikomanagement. Der Klassiker zeigt ein besseres Ergebnis. Grafik: YPOS Finanzplanung GmbH