Aktienfonds-Radar August 2017 Interaktive Grafik: Rendite und Risiko von 115 Fondskategorien

Wählen Sie in dem interaktiven Diagramm verschiedene Zeiträume aus und bewegen Sie den Mauszeiger über die Punkte, um die Aktienfonds-Kategorien einzublenden. 

Russland-Fonds verzeichnen im aktuellen Vergleich von 115 Produktkategorien für Aktienfonds der Rating-Agentur Morningstar die mit Abstand beste Performance: Im August stieg ihr Wert um durchschnittlich 5,28 Prozent. Das ist deutlich mehr als bei den zweitplatzierten Länderfonds, die auf die Börsen Brasiliens setzen (4,81 Prozent).

Die auf den nächsten fünf Plätzen folgenden Fondsgruppen erreichten zwischen Anfang und Ende des vorigen Monats jeweils ein Plus um mehr als 3 Prozent: Osteuropa (3,58 Prozent), China A-Shares (3,52 Prozent), Lateinamerika (3,47 Prozent), Edelmetall-Branchenfonds (3,29 Prozent) sowie Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA) (3,1 Prozent).

Am unteren Ende der Rangliste liegen dagegen Fonds, die auf Aktien der Energie-Branche (-5,2 Prozent) oder die Kategorien Israel Nebenwerte (-5,1 Prozent) beziehungsweise Israel Large/Mid Cap (-3,94 Prozent) setzen. Etwas weniger verloren im Durchschnitt die Fondsgruppen Großbritannien Mid-Cap und Branche Kommunikation (jeweils -3,23 Prozent).

Edelmetall-Fonds noch nicht erholt

Trotz ihres guten Abschneidens auf Monatssicht haben die Fonds der Kategorie „Aktien Branche Edelmetalle“, die im August den sechsten Platz der 115 Fondsgruppen belegen, auf Jahressicht noch hohe Wertverluste der vergangenen Monate aufzuholen: Zwischen Anfang September 2016 und Ende August verzeichnen sie aktuell ein Minus von 12,44 Prozent.

Mit einem deutlichen Abstand von knapp 5 Prozentpunkten liegen die Produkte der Kategorie „Aktien Branche Energie“ (-7,47 Prozent) auf dem zweitletzten Platz. Davor rangieren Aktien Indonesien (-5,74 Prozent) und Aktien Branche Kommunikation (-1,2 Prozent). Alle anderen 111 Fondskategorien weisen aktuell eine positive Wertentwicklung auf Sicht der vergangenen zwölf Monate auf.

Am besten schneiden auf Jahressicht derzeit die Länderfonds ab, die auf Aktien aus Griechenland (39,85 Prozent) und Österreich (36,75 Prozent) setzen. Dabei verzeichnen die griechischen Fonds (13,71 Prozent) allerdings eine deutlich höhere Volatilität als die österreichischen (8,14 Prozent). Diese Kennzahl liegt für die insgesamt 115 Produktkategorien zwischen 4,46 (Emerging Markets) und 25 Prozent (Brasilien).