Aktienfonds-Serie: „Die nächste Blase wird auf dem Anleihemarkt platzen“

Fondsmanager Marc Renaud

Fondsmanager Marc Renaud

// //

Marc Renaud von der französischen Fondsboutique Mandarine Gestion managt den europäischen Aktienfonds Mandarine Valeur (WKN: A0RF7M)

DAS INVESTMENT.com: Ihre drei Argumente bitte, warum Anleger derzeit Aktien kaufen sollten.

Marc Renaud: Nicht das Beste, aber das stärkste Argument für Aktien ist: Alles was von risikolosen – besser sollte man risikolos gehandelten – Anlagen zu erwarten war, ist eingetreten. Europäische Unternehmen dagegen werden größtenteils weitaus besser gemanagt als viele Staaten Europas. Zurzeit fassen Investoren weltweit keine europäischen Aktien an und dementsprechend sind sie untergewichtet.

DAS INVESTMENT.com: Was sind derzeit Ihre Top-3-Märkte und -Sektoren?

Renaud: In Zukunft dürfte sich gutes Geld verdienen lassen durch geschickte Auswahl von Finanztiteln, ausgehend von einem Szenario des “return to the mean” (Übers. d. Red.: Rückkehr über kurz oder lang zum mittleren Bewertungsniveau). Auch die Aktien von Zementhersteller sind immer noch günstig. Trotz der aktuellen Situation in Europa dürften sich innerhalb der Branche bald die Preise und das nachgefragte Volumen erholen. Mein dritter Favorit ist die Ölbranche. Aktien großer Unternehmen sind derzeit ebenfalls günstig bewertet und bieten sehr gute Dividenden.

DAS INVESTMENT.com: Was können Anleger nächstes Jahr und die Kommenden danach erwarten?

Renaud: In den nächsten drei Jahren sollten sich die Kurse europäischer Aktien in jedem Fall erholen und zu einer Bewertung des langfristigen Mittels zurückkehren. Kurzfristig sollte die Risikoprämie von Aktien fallen, was besser für  südeuropäische Aktienmärkte als für den Dax sein sollte. Für einen richtigen Aufwärtstrend braucht es dagegen einfach mehr gute Nachrichten aus Europa. Dann allerdings dürfte vor allem der deutsche Aktienmarkt davon profitieren.