Aktienfonds-Serie: „Ideale Firmen sind von der Politik unabhängig“

Michael Schmidt

Michael Schmidt

// //

Michael Schmidt ist Leiter des Aktienfondsmanagements bei Union Investment

DAS INVESTMENT.com: Ihre drei Argumente bitte, warum Anleger derzeit Aktien kaufen sollten.

Michael Schmidt: Für Aktieninvestments spricht, dass Unternehmen fundamental gut aufgestellt sind. Das heißt sie haben gesunde Bilanzen, solide Cashflows und zahlen gute Dividenden. Des Weiteren reduzieren Zentralbanken systemische Risiken durch die Programme Outright Monetary Transactions (Anm. d. Red.: von der EZB) und  Quantitive Easing 3 (der US-Notenbank Federal Reserve). Zudem bleiben die Bewertungen von Aktien weiterhin günstig.

DAS INVESTMENT.com: Was sind derzeit Ihre Top-3-Märkte und -Sektoren?

Schmidt: Wir wählen Aktien auf Basis einer fundamentalen Analyse aus, bei der wir jedes Unternehmen einzeln betrachten. Die Sektor- und Ländergewichtungen sind dabei Ergebnis der einzelnen Kauf- und Verkaufentscheidungen und kein Entscheidungsparameter während der Analyse. Im Rahmen der Analyseachten wir bei den Geschäftsmodellen der Unternehmen besonders  auf Qualität, Wachstum und Dividende. Auch die Unabhängigkeit von der Politik spielt aktuell eine besondere Rolle.

DAS INVESTMENT.com: Was können Anleger nächstes Jahr und die Kommenden danach erwarten?

Schmidt: Über die nächsten Jahre besteht weiterhin großes Überraschungspotenzial durch politische Entscheidungen mit dementsprechend hoher Volatilität. Grundsätzlich erwarten wir an den Aktienmärkten einen flachen Aufwärtstrend.

DAS INVESTMENT.com: Wie lässt sich der starke Abverkauf von Aktienfonds gegenüber dem „Run“ auf Rentenfonds Ihrer Meinung nach einordnen?

Schmidt: Er spiegelt die Risikoscheu der Anleger in unsicheren Zeiten wider, nicht aber das fundamentale Bild der Unternehmen.