Aktiengesellschaften aus der zweiten und dritten Reihe Diese Unternehmen schütten im 2. Halbjahr noch Dividenden aus

Fielman-Chef Günther Fielman: Das Unternehmen wird auf der Hauptversammlung am 14. Juli voraussichtlich die 11. Dividendenerhöhung in Folge beschließen. Foto: Fielman

Fielman-Chef Günther Fielman: Das Unternehmen wird auf der Hauptversammlung am 14. Juli voraussichtlich die 11. Dividendenerhöhung in Folge beschließen. Foto: Fielman

// //

Am Freitag ist die Dax-Dividendensaison 2016 offiziell zu Ende gegangen. Als letztes Unternehmen aus dem Frankfurter Leitindex hat ProSiebenSat.1 noch 1,80 Euro ausgeschüttet. Die Research-Plattform Dividendenadel hat analysiert, was in der zweiten Jahreshälfte noch an Gewinnausschüttungen zu erwarten ist. 

Das Ergebnis: In den kommenden Wochen und Monaten schütten etliche deutsche Aktiengesellschaften aus der zweiten und dritten Reihe aus. Allein im Juli zahlen über 50 deutsche Firmen Dividende – darunter Rendite-Renner wie Hermle (7. Juli) und Syzygy (11. Juli) oder Fielmann, wo die Hauptversammlung am 14. Juli die elfte Erhöhung der Gewinnausschüttung hintereinander beschließen wird. Damit gehört Fielmann laut Dividendenadel zu den Top-Dividendenwerten auf dem deutschen Kurszettel. Nur fünf Unternehmen kommen auf noch mehr Anhebungen in Serie: Fresenius (24), Fresenius Medical Care (18), Fuchs Petrolub (14), Stratec Biomedical (13) und BayWa (12).

Noch mehr Ausschüttungen gibt es in den USA. Dort sei es gerade einmal Dividenden-Halbzeit, so die Forscher. Der Grund: Fast alle US-Firmen verteilen ihre Jahresausschüttung auf vier Quartals-Zahlungen.