Aktive Fonds versus ETFs

[TOPNEWS]  „Aberwitzige Selbstüberschätzung aktiver Manager“

Die absurde Dämonisierung von ETFs

Seit etwa 2015 ist in den Medien immer häufiger zu lesen, der Marktanteil von Indexfonds und ETFs sei gefährlich hoch oder könne, wenn er so weiterwachse, zu einem systemischen Risiko führen, sagt Gerd Kommer. Die Argumente findet der Honorar-Finanzanlagenberater allerdings fadenscheinig. Eine Analyse. [mehr]

Exchange Traded Funds (ETFs) waren auch im Juli bei deutschen Privatanlegern gefragt. Die Absatzstatistik sechs großer Direktbanken weist einen Anstieg des gemeinsamen ETF-Anlagevolumens um 3,61 Prozent aus. Es erreicht mit 12,22 Milliarden Euro einen neuen Rekordstand. [mehr]

Im Juni hatten Anleger von Exchange Traded Funds (ETFs) zwar erstmals seit neun Monaten mehr Geld in börsengehandelte Indexfonds für den Rentenmarkt als in Aktien ETFs investiert. Doch bereits im Juli kehrte sich das Verhältnis wieder um. [mehr]

[TOPNEWS]  Sustainability-ETFs

„Nachhaltigkeit ist kein Modethema mehr“

Nachhaltigkeit hat jetzt auch passive Investments erreicht. Dag Rodewald, Leiter Passive & ETF Specialist Sales Deutschland & Österreich bei UBS, dem Marktführer bei nachhaltigen ETFs, erklärt, worauf es bei den Produkten ankommt. [mehr]

[TOPNEWS]  Pictet-Experte Renaud de Planta

„Passive Investments bedrohen den Wettbewerb“

Wenn sich Anleger scharenweise auf Indexfonds stürzen, verzerre das den Wettbewerb und führe zu Fehlbewertungen am Markt. Renaud de Planta, Pictet-Teilhaber und Chef von Pictet Asset Management, befürchtet, dass der Megatrend eine ganze Spirale von negativen Folgen nach sich ziehen könnte. [mehr]