Aktuelle Statistik Warum die Riester-Flaute vor allem Versicherungen trifft

Die Grafik zeigt den Vertragsbestand abzüglich stornierter Verträge. Der Anteil der ruhend gestellten Verträge (keine Beitragsleistung im Berichtszeitraum) wird auf rund ein Fünftel geschätzt.

Die Grafik zeigt den Vertragsbestand abzüglich stornierter Verträge. Der Anteil der ruhend gestellten Verträge (keine Beitragsleistung im Berichtszeitraum) wird auf rund ein Fünftel geschätzt.

„Die Zahl der Riester-Versicherungsverträge ist im ersten Halbjahr gegenüber dem Jahresende 2015 leicht um 0,4 Prozent gesunken“, erklärt der Gesamtverband der Deutschen Versicherungswirtschaft (GDV) in einer aktuellen Mitteilung. „Dieser geringfügige Rückgang ist im Vergleich zur Bestandsentwicklung bei anderen Riester-Produkten nicht überraschend: Versicherungen sind nicht nur das größte, sondern auch das älteste Riester-Segment.“

„Daher laufen bei den Versicherungen auch früher Riester-Verträge aus und sind Versicherungen auch stärker von Anbieter-Wechseln betroffen als etwa der noch sehr ‚junge‘ Bestand der Wohn-Riesterverträge“, heißt es vom GDV weiter. „Wir gehen demgegenüber davon aus, dass die Versicherungswirtschaft auch 2016 den größten Marktanteil an neu abgeschlossenen Riester-Verträgen haben wird – 2015 wurden beispielsweise gut 370.000 Riester-Versicherungsverträge neu abgeschlossen.“