„Alle Märkte werden zusammenbrechen“ Jim Rogers: Darum führt der Wahlsieg von Donald Trump in den Bankrott

Investment-Guru Jim Rogers | © Getty Images

Investment-Guru Jim Rogers Foto: Getty Images

Der Sieg von Donald Trump bei der US-Wahl sei ein „Desaster“, erklärt der Investment-Star Jim Rogers gegenüber dem Sender BBC. „Das führt uns alle in den Bankrott“.

Trump habe oft von Handelskriegen gesprochen, sagt Rogers. Das habe die Menschen irritiert und erschreckt. Schließlich hätten Handelskriege im Laufe der Geschichte immer zu massiven Problemen  geführt.

Doch würde Trump überhaupt seine Wahlversprechen einhalten und zum Beispiel eine Mauer zwischen den USA und Mexiko bauen oder eine Billion US-Dollar in Infrastruktur-Projekte stecken? Er würde es zumindest versuchen, meint Rogers. Schließlich stehe dabei sein Ego auf dem Spiel. Außerdem habe er eine republikanische Mehrheit im Senat und im Abgeordnetenhaus, so dass er politisch handlungsfähig sei.

Und was bedeutet das für die Märkte? Sie werden allesamt zusammenbrechen, meint Rogers. Auch der US-Dollar würde abstürzen, da viele Investoren versuchen werden, aus der US-Währung rauszugehen.

Und wer profitiert von Trumps Sieg? Nur sehr wenige, meint Rogers. Dazu zählt er Menschen, die beruflich im Mauerbau aktiv sind, die Infrastruktur-Branche im Allgemeinen - und Trumps Freunde.