Allianz Event Driven Strategy Allianz GI mit neuer liquider Alternativ-Strategie

Der neue Fonds nutzt Preisineffizienzen in der Kursentwicklung von Unternehmen aus. | © Lorenzo Cafaro

Der neue Fonds nutzt Preisineffizienzen in der Kursentwicklung von Unternehmen aus. Foto: Lorenzo Cafaro

Tim Wooge, Fondsmanager bei Allianz Global Investors

Allianz Global Investors ergänzt sein Angebot im Bereich liquider alternativer Anlagestrategien: Der neue Allianz Event Driven Strategy P3 (ISIN: LU1597235859) hat ein offensiveres Renditeziel, bietet eine breitere Arbitrage-Chance und ist in geringerem Maße vom globalen M&A-Zyklus abhängig. So nutzt der Fonds in einem strukturierten Investmentansatz zusätzlich Preisineffizienzen in der Kursentwicklung von Unternehmen aus, die durch Ereignisse wie Spin-offs, Unternehmens-restrukturierungen oder den Ein- oder Ausschluss in einen Aktienindex entstehen.

Beim Auswahlprozess folgt Fondsmanager Tim Wooge gemanagt, der auch den Allianz Merger Arbitrage Strategy (ISIN: LU0836079631) verwaltet, einer fundamentalen Einzelwertanalyse: „Die Strategie konzentriert sich ausschließlich darauf, eine Mischung aus Eventrisikoprämien in einem diversifizierten Portfolio zu nutzen. Da wir die Devisen- und Marktrisiken konsequent absichern, hat die Strategie eine geringe Korrelation zu traditionellen Anlageklassen und weist insgesamt eine Volatilität auf, wir sie von Anleiheportfolien her kennen.“