Alternative Investments Neuberger Berman legt 2 neue „Put-Write“-Strategien auf

Der Inhaber einer Put-Option darf innerhalb eines bestimmten Zeitraums (amerikanische Optionen) oder zu einem bestimmten Zeitpunkt (europäische Optionen) eine festgelegte Menge eines bestimmten Basiswertes zum festgelegten Ausübungspreis verkaufen. Daher steigt der Kurs einer Put-Option tendenziell an, wenn der Kurs des Basiswertes fällt. | © pixabay.com

Der Inhaber einer Put-Option darf innerhalb eines bestimmten Zeitraums (amerikanische Optionen) oder zu einem bestimmten Zeitpunkt (europäische Optionen) eine festgelegte Menge eines bestimmten Basiswertes zum festgelegten Ausübungspreis verkaufen. Daher steigt der Kurs einer Put-Option tendenziell an, wenn der Kurs des Basiswertes fällt. Foto: pixabay.com

Doug Kramer, Co-Head of Quantitative & Multi-Asset Class Investments bei Neuberger Berman

Gemeinsames Ziel der beiden neuen Ucits-konformen Fonds Neuberger Berman US Equity Index PutWrite Fund und Global Equity Index PutWrite Fund ist es, aktienähnliche Renditen zu erzielen. Dabei will Senior Portfolio Manager Derek Devens aber jeweils nur niedrigere Volatilitäten als bei klassischen Investments in US- beziehungsweise globale Aktien in Kauf nehmen. Um das zu erreichen, werden Prämien aus dem Verkauf von Put-Optionen auf Aktienindizes vereinnahmt und in kurzlaufende Rentenmarktpapiere investiert.

„Viele Investoren wissen, dass der Kapitalschutz mit Put-Optionen auf lange Sicht sehr teuer werden kann“, sagt Doug Kramer von Neuberger Berman. „Die Absicherung gegen Verluste durch Extremrisiken, der Volatilitätsdämpfer und die Minimierung der Kapitalerosion haben eben ihren Preis. Doch obwohl Put-Optionen langfristig teuer sind, bleiben sie kurzfristig nachgefragt, denn viele Anleger können kurzfristige Volatilität nicht verkraften. Mit einer langfristigen Ausrichtung können wir von dieser Nachfrage profitieren.“

„Am liquiden und breiten Markt für börsengehandelte Put-Optionen zahlt es sich aus, als Verkäufer auf eine langfristige Strategie zu setzen“, so Kramer weiter. „Durch besicherte Put-Optionen lässt sich ein Engagement am Aktienmarkt aufbauen, bei dem das Verlustrisiko und die Volatilität geringer ausfallen. Diese Faktoren sind besonders wichtig für Kunden, die ihr Kapital erhalten und langfristig ihre Verbindlichkeiten erfüllen oder ihre Anlageziele erreichen möchten.“