Alternativen zu offenen Immobilienfonds

: Alternativen zu offenen Immobilienfonds

// //

Zins statt Mietzins – Rentenfonds

Wenn es um defensive Produkte fürs Portfolio geht, fallen zuerst die Namen einiger Rentenfonds. Angenehm ist hierbei, dass sich sämtliche Fondsmanager nicht bereitwillig den Launen der Märkte beugen. Sie managen sehr aktiv und verwenden Schutzstrategien, um unbeschadet durch Phasen steigender Zinsen und sinkender Kurse zu gelangen.

Julius Baer Multibond Absolute Return Bond Fund Defender (WKN: A0Q6LP)

Empfohlen von Max Schott (Foto), Geschäftsführer der Vermögensverwaltung Sand & Schott, Stuttgart

„5 Prozent bei einem Geldmarktzins von 0,4 Prozent und das ganze auch noch sicher ist nach unserer Meinung utopisch. Rendite und Risiko sind siamesische Zwillinge, untrennbar. Und bei 450 Basispunkten (4,5 Prozentpunkte) Aufschlag auf den risikofreien Zins benötigt der Anleger eine große Portion Risiko und damit auch Schwankung.

Interessanter Marktteilnehmer ist der Julius Baer Multibond Absolute Return Bond Fund Defender. Er hat seit Auflage rund 6 Prozent pro Jahr geliefert, 2009 waren es 4,9 Prozent. Der Fonds investiert weltweit hauptsächlich in Anleihen mit verschiedenen Laufzeiten, Bonitäten und Währungen. Darüber hinaus wird auch eine Derivate-Struktur über den Fonds gelegt. Ende 2009 war der Fonds hauptsächlich in Staats- und Bankenanleihen engagiert.

Aber Achtung, das Thema Corporate Bonds ist 2009 gut gelaufen, das kann und mag sich auch absehbar wieder ändern.“

DAS-INVESTMENT.com-Meinung: Der Fonds ist zwar noch nicht sehr alt. Julius Bär hat aber bereits mit einigen anderen Rentenfonds aus der Multibond-Reihe gezeigt, dass sie es draufhaben. Der Defender dürfte sich damit als solides Investment bewähren.



Vertrieb: Andrea Wagner, Tel.: 069 9074 504, andrea.wagner@swissglobal-am.com