Alternativen zum Nordea Stable Return Fonds Finanz: „Der neu lancierte Nordea-Fonds wird vom Soft Closing profitieren“

Tim Bröning, Mitglied der Geschäftsleitung bei Fonds Finanz

Tim Bröning, Mitglied der Geschäftsleitung bei Fonds Finanz

DAS INVESTMENT: Haben Sie den Nordea Stable Return im Angebot?

Tim Bröning: Ja, wir haben den Nordea Stable Return im Angebot und haben diesen bereits seit 2013 unseren Maklern als Basisinvestment empfohlen. Die besondere Qualität des Fonds ist uns schon sehr früh aufgefallen. Das Fondsvolumen lag damals noch bei rund 600 Millionen Euro.

Inwieweit betrifft Sie das Soft Closing des Fonds?

Das Fonds-Closing bedeutet für uns, dass wir unseren Maklern eine Alternative im defensiven Mischfondsbereich anbieten werden. Unser Selektionsprozess ist aktuell jedoch noch nicht abgeschlossen.

Welchen grundsätzlichen Zusammenhang sehen Sie zwischen dem Volumen eines Fonds und seiner Leistungsfähigkeit? Gibt es auch Strategien, denen ein großes Volumen zugutekommt?

Es gilt, Extreme zu vermeiden. Fonds mit sehr geringen Volumina können die angestrebte Anlagestrategie zumeist nicht effizient umsetzen und sind latent von Schließungen oder Zusammenlegungen bedroht. Auf der anderen Seite schränkt ein sehr hohes Anlagevolumen die Umsetzung der Anlagestrategie ebenfalls ein. Insbesondere bei konzentrierten Strategien können Markteinflusskosten auftreten, welche die Performance und die Liquidität eines großvolumigen Fonds negativ beeinflussen. Allgemein gilt: Je konzentrierter eine Strategie und je kleiner der Markt, in dem der Fonds investiert, desto eher ist die Kapazitätsbegrenzung für einen Fonds erreicht.

Schwierig wird es für jeden Fonds, wenn kurzfristig hohe Mittelzuflüsse auftreten. Hier sind zum einen schnell wachsende Fonds betroffen und zum anderen auch Fonds, welche in einen „Sell-off“ geraten. Beides kann im Extremfall zu einer Schädigung der bestehenden Investoren führen. Kleinere Fonds können bis zu einem gewissen Maß von Mittelzuflüssen profitieren, denn die Bedeutung innerhalb der Fondsgesellschaft wächst. Aufgrund des steigenden Anlagevolumens werden mehr Ressourcen für den Fonds bereitgestellt.