Altersvorsorge

Immer mehr Deutsche machen sich immer mehr Sorgen um ihre gesetzliche Rente. Das behauptet zumindest die „Deutschland-Trend-Vorsorge“-Studie des Deutschen Instituts für Altersvorsorge (DIA). Unsinn, meint die Deutsche Rentenversicherung Bund (DRV). [mehr]

„Sind die Renten sicher?“ Während bereits im Januar die Mehrheit der Deutschen vor allem bei den gesetzlichen Renten ihre Zweifel hatte (DAS INVESTMENT.com berichtete), hat im Februar die Verunsicherung noch weiter zugenommen. [mehr]

Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) hat in kleinen und mittelgroßen Firmen einen schweren Stand. Drei Viertel der Personalverantwortlichen in diesen Unternehmen sehen nur wenige Chancen, ihre Mitarbeiter für die bAV zu interessieren und zu motivieren. [mehr]

Auch wenn die Finanzmarktkrise an DWS Investments nicht spurlos vorübergegangen ist: In der heutigen Jahrespressekonferenz hat die Deutsche-Bank-Tochter das Krisenjahr 2008 als das beste Jahr für ihr Altersvorsorgegeschäft bezeichnet. Die Geldmarktfonds dagegen gehörten vergangenes Jahr zu den Verlustbringern der Gesellschaft. [mehr]

Im Jahr 2008 zahlten 41 Prozent der deutschen Angestellten Geld in einen Sparvertrag für Vermögenswirksame Leistungen (VL) ein. Das ist ein Prozentpunkt weniger als noch im Vorjahr und liegt 8 Prozentpunkte unter dem Wert aus 2003, ermittelte die Fondsgesellschaft Union Investment aus einer Umfrage unter 4.743 berufstätigen Deutschen. [mehr]

Die betriebliche Altersvorsorge (bAV) wird in den kommenden drei Jahren einen Nachfrageboom erleben. Davon gehen rund 60 Prozent der Entscheider in der deutschen Versicherungswirtschaft aus. Damit hat sich die Zahl derer, die mit einem starken Zuwachs in diesem Bereich rechnen gegenüber 2006 (27 Prozent) mehr als verdoppelt. [mehr]

Riester-Renten sind weiter auf dem Vormarsch: Allein zwischen Juli und September dieses Jahres wurden 420.000 neue Altersvorsorge-Verträge abgeschlossen. Insgesamt stieg die Zahl der Riester-Verträge damit auf knapp zwölf Millionen, rund 23 Prozent mehr als im dritten Quartal 2007. [mehr]