Altersvorsorge - Seite 178

Altersvorsorge

An den Hochschulen beginnt im Oktober das Wintersemester 2010/2011, dabei werden viele Erstsemester sein. Nach Miete, Strom und Studiengebühren bleibt oft zwar nicht viel Geld übrig, für manche Versicherungen sollten Studenten trotzdem ein paar Euro übrig haben. [mehr]

37 Prozent aller Berufstätigen in Deutschland haben Angst, dass der Staat wegen seiner stark gestiegenen Verschuldung die Rente im Alter kürzen wird. 28 Prozent haben außerdem Sorge vor einer Inflation, die die eigenen Ersparnisse zur Altersvorsorge entwerten könnte. Welche Folgen die Finanzkrise noch auf die private Altersvorsorge hat. [mehr]

Immer weniger Männer kümmern sich um das Thema Altersvorsorge. Im dritten Quartal gaben 67 Prozent an, das Thema sei für sie wichtig, im Vorquartal waren es noch 72 Prozent. Gerade Geringverdiener schreiten dabei selten zur Tat. Das Problem hierbei: Männer entscheiden in der Familie oft über die Finanzen und haben damit die Verantwortung für die Absicherung ihrer Familie. [mehr]

Viele Arbeitgeber kommen ihrer Pflicht, den Beschäftigten Angebote zur betrieblichen Altersvorsorge (BAV) zu unterbreiten, nicht nach. Vor allem Geringverdiener haben oft keine Ahnung von ihren Ansprüchen auf eine Entgeltumwandlung. [mehr]

Für die betriebliche Altersvorsorge (bAV) sehen unabhängige Berater weiter großes Potenzial. Von den Produktanbietern erwarten sie dabei vor allem die schnelle Bearbeitung des Neugeschäfts. Welche Versicherer hier überzeugen können, zeigt eine aktuelle Studie. [mehr]

Eine gute Kinderstube scheint auch bei Geldangelegenheiten ausschlaggebend zu sein. Menschen, deren Eltern gut mit Geld umgehen konnten und Wert auf einen Notgroschen legten, kümmern sich auch selbst aktiv um ihre Finanzen und sorgen vor. Andere hingegen sind mit diesem Thema überfordert oder einfach nicht interessiert. [mehr]