Ampega Gerling: Makro-Umfeld spricht für Unternehmensanleihen

Marcus Prella, Manager des Gerling Unternehmensanleihenfonds

Marcus Prella, Manager des Gerling Unternehmensanleihenfonds

// //

Die Renditen bonitätsstarker Unternehmensanleihen sind teilweise unter zwei Prozent gesunken. Ist dieser Markt bereits ausgereizt?

Marcus Prella:
Europäische Unternehmensanleihen konnten eines der besten Ergebnisse in ihrer Geschichte erzielen - trotz der der Verschuldungskrise in Europa, trotz einer weltweiten Abschwächung der Konjunktur und trotz geopolitischer Unsicherheiten!

Ich bin auch weiterhin positiv für diesen Markt gestimmt, denn der Rentenmarkt bietet einfach keine Alternativen. Die mit Unternehmensanleihen zu erzielende Rendite ist bei Papieren mit fünfjähriger Restlaufzeit vier Mal so hoch wie die Rendite von Staatsanleihen vergleichbarer Bonität. Im Zehnjahresbereich beträgt der Renditevorsprung immerhin noch das Doppelte.

Kritische Stimmen im Markt sprechen jedoch bereits von einer „Bondblase“. Befürchtet werden Marktrückschläge und auch höhere Ausfallquoten…

Prella:
Nein, der Markt wird sich vorerst weiterhin robust entwickeln. Für Unternehmensanleihen spricht auch das derzeitige Makro-Umfeld: Corporate Bonds entwickelten sich bei niedrigem Wirtschaftswachstum und geringer Inflation in der Vergangenheit am besten. Die Unternehmen reduzieren in solchen Situationen ihre Schulden und verbessern ihre Ausstattung mit Eigenkapital.

Zusätzlich stützen technische Faktoren den Markt. Investoren halten hohe Kassenpositionen. Dieses Geld muss angelegt werden, trifft aber auf immer weniger Angebot. Was mögliche Ausfälle betrifft: Hier ist eine detaillierte Emittentenanalyse durchzuführen, um unsichere Kandidaten auszusieben.

Kommen derzeit überhaupt noch attraktive Unternehmensbonds auf den Markt? Und wie beurteilen Sie aktuelle Neuemissionen, wie sie beispielsweise Metro oder Deutsche Post auf den Markt brachten?

Prella:
Man sollte nicht blind jede Neuemission zeichnen. Eine umfassende Analyse des Emittenten ist auch hier geboten. Wir haben selektiv an Neuemissionen des Jahres 2012 teilgenommen. Immerhin wurden teilweise attraktive Neuemissionsprämien gegenüber Anleihen desselben Emittenten oder eines vergleichbaren Unternehmens gezahlt. Aufgrund der anhaltend starken Anlegernachfrage entwickelten sich die Neuemissionen anschließend recht ordentlich.