Analyse Diese 10 Charts bringen Sie in Sachen Wirtschaft und Börse auf den neusten Stand

Anhand dieser zehn der insgesamt 28 Grafiken aus ihrer vierteljährlichen Marktanalyse zeichnen die Experten der BLI - Banque de Luxembourg Investments ein Bild von der aktuellen Anlegerwelt. Die einzelnen Charts und weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten unserer Bilderstrecke.

Anhand dieser zehn der insgesamt 28 Grafiken aus ihrer vierteljährlichen Marktanalyse zeichnen die Experten der BLI - Banque de Luxembourg Investments ein Bild von der aktuellen Anlegerwelt. Die einzelnen Charts und weitere Informationen finden Sie auf den folgenden Seiten unserer Bilderstrecke.

// //

Terror, Putsch, Brexit – Die beunruhigenden Nachrichten der vergangenen Wochen geben auch vielen Investoren Anlass zur Sorge. Denn: „Von wachsenden politischen Risiken geht eine der größten Gefahren für das weitere Wirtschaftswachstum aus“, heißt es hierzu auch in der aktuellen Ausgabe von „Perspectives“, der vierteljährlichen Analyse der Finanzmärkte der BLI - Banque de Luxembourg Investments.

Das Asset Management der in dem Großherzogtum Luxemburg ansässigen Privatbank Banque de Luxembourg bietet auch hierzulande klassische Aktien-, Renten- und Geldmarktfonds sowie Vermögensverwaltungs-, Dach- und Themenfonds an. Aktuell beobachten die BLI-Analysten, dass Anleger bei ihrer Asset Allocation „in dem aktuellen unsicheren Umfeld Qualität und Sichtbarkeit der Erträge bevorzugen“.

Während die Renditen hochwertiger Staatsanleihen derzeit auf neuen historischen Tiefstständen liegen erlebe der Goldpreis offenbar einen Hausse-Markt. Wie sich die Finanzmärkte in der zweiten Jahreshälfte entwickeln dürften und wie die Zentralbanken mit ihrem Ausweiten der Geldbasis zum vermeintlichen Stützen der Weltwirtschaft zu versagen drohen, zeigen die BLI-Experten anhand der folgenden Charts:

Globaler Einkaufsmanager-Index

>> Vergrößern

Der Purchasing Managers' Index (PMI) gilt als wichtigster und verlässlichster Frühindikator für die wirtschaftliche Aktivität in den USA. Er zeigt folgende Entwicklungen an: PMI > 50: Steigende Aktivität gegenüber dem Vormonat; PMI < 50: Sinkende Aktivität gegenüber dem Vormonat; grau hinterlegt sind Rezessionsphasen; Grafik: BLI - Banque de Luxembourg Investments

Im zweiten Quartal haben sich laut BLI-Analyse die Wachstumsperspektiven für die Weltwirtschaft nicht grundlegend geändert. Auch wenn sich die Konjunktur in keiner der großen Wirtschaftszonen drastisch verlangsame, bleibe es überall bei einem Abschwächungstrend.

Und jedes Mal, wenn sich die Anzeichen für eine Konjunkturschwäche mehren, reagierten Regierungen und Notenbanker mit steuer- oder geldpolitischen Maßnahmen, so die BLI-Analysten. Das Ziel: Rezessionsängste im Keim ersticken und die Finanzmärkte beruhigen. Doch auch wenn diese Strategie die Konjunktur kurzfristig stabilisieren könne, sei sie längerfristig keine Lösung, das Wachstum zu normalisieren.