Anlagebetrug und Finanzskandale

Betrug und Untreue wirft die Staatsanwaltschaft drei Angeklagten vor, die gemeinsam mit dem ehemaligen Wölbern-Chef Schulte vor sechs Jahren tausende Privatanleger um ihr Geld gebracht haben sollen. Teile der 149 Seiten langen Anklageschrift wurden jetzt verlesen. [mehr]

Gespräch mit Private Banking Prüfinstanz

Performance IMC zieht Lehren aus Ermittlungen

Die Performance IMC will künftig in der Vermögensverwaltung nur noch handelbare Anlagen einsetzen. Das erklärte Vorstand Muhyddin Suleiman im Gespräch mit der Private Banking Prüfinstanz. Er reagiert damit auf aktuelle Ermittlungen gegen zwei ehemalige Führungskräfte des Unternehmens wegen Marktmanipulation, Untreue und Betrug beim Handel von Anleihen. [mehr]

Die Zahl unerlaubter Werbeanrufe ist im vergangenen Jahr laut Bundesnetzagentur auf einen Rekordstand geklettert. Darunter befinden sich auch Anrufer, die gutgläubigen Anlegern Gewinnversprechen von mehreren 100 Prozent auf Aktien unbekannter ausländischer Unternehmen geben. [mehr]

Es war einer der bizarrsten Anlagebetrugsprozesse der Republik. Tausende Anleger hatten bei der Berliner BWF-Stiftung 57 Millionen Euro in Gold investiert. Doch das Gold war gefakt. Jetzt wurden die Betrüger verurteilt [mehr]

Dieser Anbieter handelt mit Krankenversicherungs-Produkten, obwohl er dafür keine Erlaubnis besitzt, warnt die Bafin vor dem Versicherungsangebot von DeGeKa. Was hinter der „Deutschen Gesundheitskasse Versicherungsverein auf Gegenseitigkeit“ steckt. [mehr]

Die Deutsche Bank hat sich im Boni-Streit mit zehn Ex-Vorständen und einem amtierenden Vorstand geeinigt. Der freiwillige Verzicht bezieht sich auf einen großen Teil der noch nicht ausgezahlten Vergütung. [mehr]

Dem ehemaligen Chef der Bremer Beluga-Reederei, Niels Stolberg, droht Gefängnisstrafe. Das Landgericht Bremen hat seine Vorstellungen zu einem Strafrahmen für alle vier Angeklagten im Beluga-Prozess bekannt gegeben. Stolbergs Verteidiger hält die Forderung für „völlig überzogen“. [mehr]

Verdacht auf Selbstmord

Ex-Caja-Chef Blesa tot 

Der ehemalige spanische Top-Banker Miguel Blesa ist in seinem Jagdhaus in Cordoba tot aufgefunden worden. Blesa stand über zehn Jahre lang an der Spitze der spanischen Pleitebank Caja Madrid. Gleichzeitig soll er sich und sein Umfeld großzügig mit schwarzen Kreditkarten ausgestattet haben. [mehr]

Dem Ex-Chef des nach ihm benannten Versicherungsvermittlers MEG, Mehmet Ercan Göker, soll jetzt in seiner Heimatstadt Kassel der Prozess gemacht werden. Doch ob es jemals zu einem Urteil gegen den windigen Star-Vertriebler kommen wird, bleibt vorerst ungewiss. [mehr]