Anlagestrategien im Check Low-Volatility-Strategien haben einen Schönheitsfehler

Jens Kummer, Gründer von Mars Asset Management

Jens Kummer, Gründer von Mars Asset Management

// //

Low Volatility Strategien

Lange Zeit lautet die Devise bei der Vermögensanlage: Wer die Rendite steigern will, muss höhere Risiken eingehen. Dem widersprachen Robert Haugen und Nardine Baker im Jahr 1991. Sie behaupteten, dass Aktien mit niedriger Volatilität bessere risikoadjustierte Erträge erzielen als risikoreiche Papiere.

Jahre vergingen ohne besonderes Interesse und Aufmerksamkeit. Doch seit 2011 hat sich die Situation geändert. Low Volatility Strategien stehen im Anlegerfokus und profitierten wesentlich von der Smart Beta Welle. Insgesamt wurden über 40 Milliarden EUR in dieser Strategie weltweit angelegt – mehr als in allen anderen Smart Beta Strategien zusammen. Vor allem die Mittelzuflüsse in den letzten Quartalen scheinen grenzenlos. Deshalb lohnt ein kritischer Blick, ob die Annahmen und wissenschaftlichen Erkenntnisse von damals immer noch Gültigkeit besitzen.

>>Vergrößern



Quelle: Bloomberg / Square