Anleihenmarkt Investieren aus Überzeugung

Patrick Vogel, Anleiheexperte und Fondsmanager des Schroder ISF EURO Credit Conviction im Gespräch

Patrick Vogel, Anleiheexperte und Fondsmanager des Schroder ISF EURO Credit Conviction im Gespräch

// //

Während Anleger ihr Augenmerk selbst von Staatsanleihen mit bester Kreditwürdigkeit aus Deutschland, den USA oder anderen Hochbonitätsländern abgewendet haben, rücken Unternehmensanleihen immer mehr in den Fokus. Der Grund: Auf dem aktuellen Renditeniveau reicht schon ein kleiner Zinsanstieg, um die Kuponzahlungen von Staatsanleihen aufzuzehren. Anders ist die Situation bei Unternehmensanleihen – denn sie profitieren überproportional von niedrigen Leitzinsen. Und selbst mögliche Zinserhöhungen durch die Notenbanken schaden diesen Papieren nicht, da sich dadurch in der Regel auch die Gewinnlage im Unternehmenssektor verbessert.

Teambasiert managen

Doch nur ein gutes Rating der Titel allein reicht nicht aus, um das Potenzial am Anleihenmarkt richtig auszuschöpfen. Denn es sind zu viele unterschiedliche Kriterien, die den Markt – und damit die Kurse – beeinflussen. Das Fondsmanagement unter Leitung von Patrick Vogel besteht daher aus unterschiedlichen Experten – Ökonomen, Kreditspezialisten und regional verankerte Investment-Manager. Jedes Teammitglied trägt mit seiner individuellen Expertise zur Allokation bei.

Trends identifizieren

Mit dem „Multi Asset Credit“-Ansatz hat das Fondsmanagement des Schroder ISF EURO Credit Conviction bisher in jeder Marktsituation den Vergleichsindex iboxx EUR Corporate BBB übertroffen. Gemäß dem teambasierten Ansatz fließen in die Anlagestrategie die Kenntnisse und Daten verschiedener Beobachtungen und Quellen ein. Neben der Bewertung von Fundamentaldaten nimmt die themen- und trendbasierte Auswahl von Anleihen eine ebenso wichtige Rolle ein. Zu den aktuell bedeutendsten Themen zählen die konjunkturelle Entwicklung in Europa, vermehrte Fusions- und Akquisitions-Aktivitäten in der Telekommunikations- und Gesundheitsbranche sowie das verlangsamte Wachstum in China. Während eine erhöhte Anzahl an Unternehmensübernahmen auf die Bereinigung der Unternehmensbilanzen und damit auf eine verbesserte Kreditwürdigkeit der Emittenten hinweist, geraten Unternehmen, deren Geschäftsmodelle auf den Export nach China ausgerichtet sind, unter Druck. Ein Beispiel hierfür sind Firmen aus der Schwermetallindustrie, die durch die Wachstumsabschwächung im Reich der Mitte leiden.

Chancen erkennen

Das Fondsmanagement investiert ausschließlich in Anleihen von Unternehmen, deren Geschäftsmodell die Experten überzeugt. Neben dem themenbasierten Ansatz spielt daher noch ein weiterer Faktor eine entscheidende Rolle: Das Value-Prinzip. Danach erfolgt ein Investment nur dann, wenn während der Laufzeit von einer Verbesserung der Kreditqualität ausgegangen werden kann und der Kurswert der Anleihe dadurch über Steigerungspotenzial verfügt.

Das Portfolio setzt sich zum großen Teil aus Anleihen mit hoher Bonität zusammen, die durch unterschiedliche Regionen, Branchen und Laufzeiten nur gering miteinander korrelieren. Ein wesentlicher Punkt: Das Fondsmanagement kann zusätzlich bis zu 30 Prozent in Hochzinspapiere investieren. Dadurch weicht das Management vom Referenzindex iBoxx EUR Corporates BBB ab – und ermöglicht sich weitere Gewinnchancen.

Ausblick

Mit dieser Strategie hat der Fonds seinen Vergleichsindex in den vergangenen zwei Jahren deutlich übertroffen. Und nach dem holprigen Auftakt an den Märkten ist Patrick Vogel inzwischen auch für dieses Jahr positiv gestimmt. Der Grund: Unterstützung aus dem fundamentalen und technischen Bereich und vor allen Dingen die attraktiven Bewertungen für Euro-Unternehmensanleihen im Investment-Grade-Segment. Ihre Renditen liegen deutlich über denjenigen deutscher Bundesanleihen und bieten so einen angemessenen Ausgleich für die Ausfall- und Ratingrisiken. Und mehr noch: Einige Sektoren – etwa Sub-Versicherungen oder nachrangige Anleihen von Versorgern – bieten derzeit besondere Chancen, nachdem sie zuvor übermäßig unter Verkaufsdruck geraten sind. Anleger können mit diesen Papieren am Aufholpotenzial teilhaben.

*Schroder ISF steht für International Selection Fund