Auch mit Cocos Alliance-Bernstein baut Fonds für Bankanleihen

Sucht nach gut verzinsten Bankanleihen: Fondsmanager Jørgen Kjærsgaard | © Alliance-Bernstein

Sucht nach gut verzinsten Bankanleihen: Fondsmanager Jørgen Kjærsgaard Foto: Alliance-Bernstein

Die Fondsgesellschaft Alliance-Bernstein (AB) legt den Rentenfonds AB Financial Credit Portfolio (ISIN: LU1808993320) auf, der Anleihen von Finanzunternehmen, größtenteils Bankanleihen enthält. Die Fondsmanager Jørgen Kjærsgaard und Matthew Minnetian suchen dafür Anleihen mit gutem Chance-Risiko-Verhältnis. Dafür kommen alle Positionen in den Bankbilanzen infrage. Nach den sogenannten Rängen richtet es sich, in welcher Reihenfolge Gläubiger im Pleitefall ihr Geld zurückbekommen.

Kjærsgaard und Minnetian wollen sich auf nachrangige Papiere konzentrieren, bei denen Chancen und Risiken gleichermaßen höher liegen als bei vorrangingen Anleihen. Ebenfalls infrage kommt zusätzliches Kernkapital. Hierunter fallen Anleihen, deren Zinsen bei fortlaufenden Verlusten ausfallen können und die im Extremfall in Aktien umgewandelt werden können. Dafür liegt aber der Zinssatz deutlich über Marktniveau. Solche Anleihen heißen auch Contingent Convertibles oder kurz Coco-Anleihen.

Der Fonds ist in US-Dollar aufgelegt, es gibt aber eine währungsgesicherte Anteilsklasse (LU1808994138).