Als Gewinner des Deutschen Fondspreises 2018 im Bereich „Rentenfonds Global“ stößt der 5 Milliarden Euro schwere Amundi Funds Bond Global Aggregate auf großes Anlegerinteresse. Fondsmanager und Fixed-Income-Chef Myles Bradshaw erklärt, wie er die immer neuen Herausforderungen der Märkte flexibel pariert. [mehr]

Zölle werden den Welthandel belasten, das globale Wachstum aber wohl nicht allzu sehr bremsen: Abstriche beim BIP dürfte die weltweit anziehende Binnenkonjunktur kompensieren. Anleger sollten jedoch Kreditmarkt und Unternehmensdaten nicht aus dem Blick verlieren. [mehr]

Der Weg zu einer nachhaltigeren Wirtschaft wird sowohl in der EU als auch weltweit von der Politik geebnet. Mit vergleichsweise wenig Geld können Anleger regelmäßige, verlässliche Einnahmen erzielen – und zugleich viel bewegen. [mehr]

Handelskrieg und chinesische Aktien

Wie China-Anleger jetzt profitieren können

Handelskrieg hin oder her – Chinas Wirtschaft wird kaum unter den amerikanischen Zöllen leiden. Das Land spielt inzwischen in einer eigenen Liga, sind die Experten von Amundi überzeugt. Besonders interessant sind zurzeit Aktien von Konsumgüterherstellern und Unternehmen, die den Heimatmarkt bedienen. [mehr]

Amundi zum Einfluss der EZB-Politik auf Anleihen

„Wir finden Anleihen, die 3 bis 7 Prozent Zinsen zahlen“

In Frankfurt nichts Neues? Nach den Juni-Sitzungen der EZB hat Mario Draghi keine Überraschungen parat: Wachstums- und Inflationsraten wurden nur leicht korrigiert, die Zinsen bleiben niedrig. Doch Investoren sollten Risiken im Blick behalten und bei der Auswahl von Bonds vorsichtig sein, rät Thomas Kruse, CIO bei Amundi Deutschland. [mehr]

Amundi über den Schutz vor Marktkorrekturen

„Kurzfristig haben Aktien weiter die Nase vorn“

In Deutschland herrscht Hochsommer, doch Anlegern drohen Sturmböen. Ursachen sind Querelen in der EU, der Handelsstreit mit den USA sowie unerfreuliche Wahlergebnisse in Schwellenländern. Mit abgesicherten Relative-Value-Strategien lassen sich die Gefahren aber umschiffen, ist Thomas Kruse, CIO Deutschland bei Amundi, überzeugt. [mehr]

Bei der Fußball-WM dürfen die Azzuri dieses Mal nicht mitspielen. Doch wie sieht es für die Meister der Bella Figura mit EU und Euro aus? Drohen Staatsbankrott und Austritt Italiens aus der Eurozone („Italexit“)? Thomas Kruse, CIO Deutschland bei Amundi, hält diese Gefahr für gering und rät Anlegern zu einem kühlen Kopf. [mehr]

Amundi zu Kapitalmärkten

Ruhig agieren in unruhigem Fahrwasser

An den Märkten herrscht ein Tauziehen zwischen Abwärts- und Aufwärtskräften. Thomas Kruse, CIO bei Amundi Deutschland, rät Investoren, das mittelfristige Szenario im Auge zu behalten und gleichzeitig auf drei kurzfristige Themen zu achten. [mehr]

Chaotisches Italien – Staatspräsident Sergio Mattarella hatte dem Juristen Guiseppe Conte den Regierungsauftrag erteilt, doch der Koalitionsvertrag von 5 Stelle und Lega weckte in Europa schlimme Befürchtungen. Dann gab Conte auf, weil Mattarella sich der Ernennung des Euro-Kritikers Paolo Savona zum Finanzminister verweigerte. Thomas Kruse, CIO Deutschland vom Vermögensverwalter Amundi, analysiert die Lage im Interview. [mehr]