Aus der Versicherungsbranche: neue Produkte

Digitaler Newcomer Friday

Kfz-Police: Kilometergenau versichert

Ein digitaler Newcomer will die Branche aufmischen und ganz exakt abrechnen - ohne App und Box. Ob das jemand braucht? Auf jeden Fall gehört es zum harten Kampf um die Autofahrer. [mehr]

[TOPNEWS]  Getsurance-Gründer Viktor Becher im Interview

„Wir sind der einzige BU-Versicherer, der ohne Berufe-Liste auskommt“

„Amazon der Lebensversicherungen“, nennt Viktor Becher das von ihm mitgegründete Fintech Getsurance. Denn das Berliner Start-up beweise viel Pioniergeist mit Deutschlands erster digitalen Berufsunfähigkeitsversicherung (BU): Die papierlose Police wurde speziell für den Online-Vertrieb entwickelt. [mehr]

Police für Hochvermögende

Axa Art startet Versicherung für UHNWIs

Der Spezialversicherer Axa Art bringt mit der Allgefahrenversicherung Tailormade ein auf UHNWIs zugeschnittenes Produkt auf den Markt, das Immobilien- und Vermögenswerte weltweit schützt. Kunst kann, muss aber nicht dazugehören. [mehr]

Eine spezielle „Wiesn-Versicherung“ der Bayerischen sichert Besucher des Münchner Oktoberfestes gegen Verlust von Ausweispapieren und Unfälle ab – auch unter Alkoholeinfluss. Verbraucherschützer sind von dem Angebot wenig überzeugt. [mehr]

Immer mehr Menschen zählen verbrauchte Kalorien mit Fitness-Armbändern oder erfassen ihren Finanzstatus per App. Versicherungen, Banken und Online-Dienstleister möchten die Daten nutzen, vor allem risikobereite Menschen würden sie für Geld auch offenlegen. Eine aktuelle Studie untersucht nun erstmals umfassend, wie groß das Potenzial für die kommerzielle Nutzung von Quantified Self-Daten ist und auf welche Faktoren es dabei ankommt. [mehr]

[TOPNEWS]  Studie zum Versicherungsvertrieb

„Assekuranz braucht echten Verkauf“

Individuell nach dem Baukastenprinzip zusammengestellte Policen entwickeln sich zum neuen Marktstandard, erwartet Dirk Schmidt-Gallas von der Marketing- und Vertriebsberatung Simon-Kucher: „Unflexible ‚Tarifierungs-Blackboxes‘ gehören der Vergangenheit an“. Er empfiehlt mehr System im Vertrieb. [mehr]

Der Hype um das Smartphone-Spiel „Pokémon Go“ beschäftigt jetzt auch die Versicherer. Denn auf der Jagd nach den Monstern erleiden abgelenkte Spieler immer häufiger Unfälle und Verletzungen. Ein Berliner Start-up bietet nun erstmals eine „Pokémon-Versicherung“ an. [mehr]

Smartphone-Spiel Pokémon-Go

Zahlt die Versicherung bei einem Unfall?

Der Hype um das neue Smartphone-Spiel Pokémon Go ist bemerkenswert. In nur einer Woche schaffte das gemeinsame Spiel der Nintendo-Tochter The Pokémon Company und Niantic über eine Million Downloads in Deutschland. Server sind überlastet, in den USA gab es sogar schon Verkehrsunfälle. Aber zahlt die Versicherung eigentlich in solch einem Fall? [mehr]