Ausblick Australien Warum australische Staatsanleihen so attraktiv sind

Uluru, Australien. Der Abschwung der Rohstoffpreise trifft auch Australien - im Outback wird vor allem Kohle und Eisenerz gefördert. (Foto: Getty Images)

Uluru, Australien. Der Abschwung der Rohstoffpreise trifft auch Australien - im Outback wird vor allem Kohle und Eisenerz gefördert. (Foto: Getty Images)

// //

Die tiefen Rohstoffpreise sowie eine schwächelnde Konjunktur werden dazu führen, dass die australische Zentralbank Maßnahmen zur Stimulierung des BIP-Wachstums ergreifen wird. Dies wird sich gemäß Finlayson, Co-Manager des Kames Absolute Return Bond Fund, positiv auf australische Staatsanleihen auswirken.

"Es ist sehr wahrscheinlich, dass wir einen Tiefpunkt bei den Renditen für 10-jährige australische Staatsanleihen gesehen haben, nachdem sie früher im Jahr auf 2,25 Prozent fielen. Wir haben kürzlich Gewinne realisiert“, sagt Finlayson. "Aber Anleger sollten die Schuldtitel keinesfalls abschreiben“, ergänzt er.

Die Stärke des australischen Dollars könnte die Zentralbank dazu bringen, ihre Geldpolitik weiter zu lockern, um dem Abschwung bei den Rohstoffen entgegen zu wirken. Ein solcher Schritt würde auch Staatsanleihen attraktiver aussehen lassen.

Renditen australischer Staatsanleihen haben sich von Tiefständen entfernt

Die ökonomischen Fundamentaldaten rechtfertigen das aktuell hohe Niveau des australischen Dollar laut Finlayson nicht. Jede Zinssenkung drücke die Währung nach unten und würde Anleihen auf einer relativen - wenn nicht sogar auf einer absoluten Basis - zusätzlich unterstützen.

Während sich die Renditen der australischen Staatsanleihen bereits von den Tiefständen entfernt haben, erwartet Finlayson neue Möglichkeiten, um neue Positionen relativ zu anderen Staatsanleihen aufzubauen.

"Wir haben vor kurzem bei australischen Staatsanleihen von Kaufen auf Neutral gewechselt, da sie uns etwas teuer erscheinen", sagt er.

"Aber wenn sich die Renditen weiter entspannen, können wir wieder auf der Käuferseite auftreten. Die Unterstützung für australische Staatsanleihen dürfte in den kommenden Monaten höher sein als für US-Staatsanleihen."