Auswählen und kombinieren Neue Ideen für diversifizierte Anleihen-Engagements

John Taylor, Portfoliomanager Fixed Income bei AB

John Taylor, Portfoliomanager Fixed Income bei AB

// //

Das Festhalten an einer beschränkten Zahl von Anlagemöglichkeiten könnte unseres Erachtens in diesem Umfeld zu Enttäuschungen führen. Einerseits beschränkt es das Rendite-Potenzial und andererseits untergräbt es die Fähigkeit des Anlegers, möglicherweise unangenehme Veränderungen der Marktdynamik zu überstehen. Außerdem könnten sich neue Volatilitätswellen auf dem Markt dadurch verstärken, dass viele Anleger ähnliche Anleihen halten. Wie also sollte eine gute Diversifizierung bei festverzinslichen Wertpapieren heute aussehen? Für uns bedeutet dies, das breitestmögliche Anlageuniversum anzustreben und eine gut diversifizierte Exposure-Struktur aufzubauen, die sich dynamisch anpassen lässt, um sowohl die Gewinne zu erhöhen als auch das Risiko abzuschwächen. Kombiniert man Anlagen in Wertpapieren mit gering oder negativ korrelierender Wertentwicklung, kann dies dazu beitragen, dass erfolglose Ideen vermutlich von anderen Ideen mit guter Wertentwicklung kompensiert werden. Zusätzlich sollte dies den Nutzen haben, dass sich die Portfolio-Volatilität in Relation zu den Renditen verringert. Geeignete Ideen Wählerisch zu sein, ist immer wichtig. Eine sorgfältige Auswahl und der feste Glaube an die Fundamentalwerte der Anlagen, die Sie besitzen, sind dann von Bedeutung, wenn die Liquidität auf dem Markt gering ist. Außerdem sollte jede Auswahl im Portfolio durch ein überzeugendes Wert-Argument motiviert sein. Unsere Research-Arbeit deutet darauf hin, dass folgende Anlageideen gut zusammen funktionieren können, wenn das Portfolio auf Anlagen im gesamten Anleiheuniversum ausgerichtet ist. 1. Nachrangige Schuldtitel europäischer Banken, die in den kommenden Jahren fällig werden. Nachrangige Anleihen bieten höhere Erträge als vorrangige Bankanleihen (siehe Abbildung), während die relativ kurze Laufzeit von Anleihen, die in den kommenden Jahren fällig werden, einen Puffer gegen ihr niedrigeres Ranking in den Kapitalstrukturen der Bank liefert. So haben zum Beispiel US-Dollar-Anleihen von HSBC, die in einem Jahr kündbar sind, eine Rendite von 3,25 Prozent. Das sind etwa 300 Basispunkte mehr als bei US-Staatsanleihen und 225 Basispunkte mehr als bei vorrangigen HSBC-Schuldtiteln, während die in 18 Monaten kündbaren ABN British Sterling-Anleihen eine Rendite von 3,00 Prozent liefern, das heißt rund 250 Basispunkte mehr als britische Staatsanleihen.