„bAV-Berater“ von xbAV Dieses Tool soll bAV-Vermittlern Schub verleihen

Martin Bockelmann, Geschäftsführer der xbAV Beratungssoftware GmbH und Vorstand der xbAV AG

Martin Bockelmann, Geschäftsführer der xbAV Beratungssoftware GmbH und Vorstand der xbAV AG

Die Vorteile für Arbeitgeber und Arbeitnehmer sind unbestritten: Doch warum stagniert die Verbreitung der betrieblichen Altersversorgung (bAV) seit Jahren? Neben Unwissen und Zurückhaltung bei Arbeitgebern ist ein wesentlicher Grund, dass das Beratungsfeld als komplex, langwierig und voller Haftungsfallen gilt. Nicht wenige Vermittler machen daher einen großen Bogen um die bAV.

Kein Wunder: Sie müssen ihren Kunden die komplizierten bAV-Zusammenhänge verständlich aufschlüsseln und gesetzliche Bestimmungen erklären. Die Unternehmen wiederum müssen qualifiziertes Personal einsetzen, um die Verwaltung der bAV sicherzustellen. Moderne Softwarelösungen vereinfachen und präzisieren diese Prozesse. Denn nicht nur die bAV-Produkte der Versicherer sind hochwertiger und individueller geworden, auch die Beratungstools haben sich gewandelt. Moderne IT-Lösungen begleiten den Vermittler heute durch den gesamten Beratungsprozess.

Doch es gibt Neues: Der „bAV-Berater“, die bereits als Client-Anwendung eingeführte Vermittlerlösung der xbAV Beratungssoftware ist seit August 2016 auch als reine Online-Lösung auf dem Markt. Das Software-Tool erfasst die relevanten Mitarbeiter- und Unternehmensdaten und gewährleistet valide Prozesse in einer stabilen, benutzerfreundlichen Umgebung. So werden centgenau bestehende Lohnabrechnungen simuliert. Die ermittelte Versorgungslücke verdeutlicht dem Kunden den Bedarf für zusätzliche Absicherung.

„Unser Ziel ist es, die bAV in ihrer Verbreitung signifikant voranzutreiben. Das gelingt deutlich effizienter mit zeitgemäßer Technologie“, erklärt Boris Haggenmüller, Vertriebsleiter und Prokurist der xbAV Beratungssoftware. Was macht der Berater mit der Software? Dank integrierter Rechenkerne der Versicherer kann er Angebote und Anträge direkt aus dem System heraus erstellen und so einen durchweg digitalen (papierlosen) und rechtssicheren Vertriebsprozess sicherstellen. Haggenmüller: „Wovon der Vermittler profitiert, sind Unabhängigkeit, Komfort und Zeitersparnis.“

Mehr Transparenz

Arbeitgeber, Versicherer und Vermittler werden stärker vernetzt. Die Administration wird schneller und präziser, das Handling der bAV wird transparenter. Nutzt der Arbeitgeber zudem ein digitales bAV-Verwaltungsportal, entsteht eine Verwaltungsplattform für das gesamte Versorgungswerk.

Ein etabliertes bAV-Portal regelt die fortlaufende und korrekte Abwicklung der Administration. Verwaltungstätigkeiten wie Krankmeldungen, Stammdatenänderung oder die Registrierung eines Austritts werden so automatisch erledigt. Ein solches Portal ist umso effektiver, falls es anbieterübergreifend zum Einsatz kommt Hierfür bietet xbAV den „bAV-Manager“: Damit können bAV-Verträge von verschiedenen Anbietern verwaltet werden. Der Arbeitgeber sieht seine Verträge online und kann Änderungen einfach und zuverlässig veranlassen. „Auch der Vermittler wird durch das Portal entlastet: Er wird über Vertragsänderungen informiert und spart Verwaltungsaufwand“, so Haggenmüller.

Der „bAV-Manager“ hat sich in der Praxis bewährt – seit Oktober 2015 nutzt die HDI Lebensversicherung das Portal unter dem Label „HDI bAVnet“. Unternehmen und Makler erhalten dies kostenlos für die bAV-Administration der HDI-Verträge. Wer bAV-Verträge auch anderer Versicherer über das Portal verwalten möchte, kann diesen Service über ein kostenpflichtiges Upgrade erweitern. Die WWK geht mit ihrem Verwaltungsportal unter dem Label WWK bAVnet im November 2016 live, für weitere Versicherer wird der Launch des bAV-Managers gerade vorbereitet.

Martin Bockelmann, Geschäftsführer der xbAV Beratungssoftware GmbH und Vorstand der xbAV AG, über das Update seines digitalen Beratungstools für die bAV-Vermittlung

DAS INVESTMENT: Sie haben Ihr Tool „bAV-Berater“ überarbeitet. Was ist jetzt neu?

Martin Bockelmann: bAV-Vermittler können ab sofort ihre Kundenberatung und -betreuung im Browser und ohne Software-Installation auf ihrem Laptop durchführen. Auch in geschlossenen Systemen oder Windowsfremden Betriebssystemen ist die Lösung somit nutzbar. Die neue Software ermöglicht darüber hinaus die schnelle Implementierung künftiger Zusatzmodule. Hierbei geht es unter anderem um den Einsatz der elektronischen Unterschrift und neue Beratungsstrecken, wie zum Beispiel die selbstständige Berufsunfähigkeitsversicherung.

Was bringt dem Vermittler ein digitales Tool in der Beratung?

Die Digitalisierung steigert Beratungsqualität und Effizienz eines Vermittlers. Er bietet seinem Kunden, dem Arbeitnehmer, mit einem digitalen bAV-Tool viel mehr Transparenz. Und er spart Zeit. Mit den Berechnungstools des „bAV-Beraters“ simuliert er für den Arbeitnehmer die individuelle Lohnabrechnung mit und ohne bAV und macht sie so vergleichbar. Das geht bis zu Funktionen, welche die Auswirkungen im Rentenalter darstellen. Besonderes Highlight ist das Tool „bAV versus private Vorsorge“. Hier werden die Vorteile der bAV besonders plastisch – ein aussagekräftiges Argument im Beratungsgespräch.

Was kostet die Software?

Der „bAV-Berater“ ist die ganzheitliche digitale Vertriebslösung für jeden bAV-Vermittler. In der Online-Basisversion ist sie ab 39,80 Euro verfügbar und erweiterbar um Module wie Offline-Beratung, Controlling und Telefon-Support.