BB Adamant Biotech (Lux) Erfolgreiche Kooperationen in der Wirkstoffentwicklung

Christian Lach, Portfolio Manager des BB Adamant Biotech (Lux)

Christian Lach, Portfolio Manager des BB Adamant Biotech (Lux)

// //

Die Märkte beendeten den Oktober generell im Plus. Der S&P 500 Index legte um 8,4 Prozent in US-Dollar zu. Der Nasdaq Biotech Index (NBI) gewann +7,6 Prozent in US-Dollar. Gemischte Wirtschaftsdaten und die gesunkene Wahrscheinlichkeit für eine Zinserhöhung der US-Notenbank im Dezember hielten sich die Waage. Die chinesische Zentralbank senkte dagegen ihre Zinsen erneut.

Der Gesundheitssektor hinkte dem Gesamtmarkt zunächst hinterher. Dies lag vor allem an den Vorwürfen gegen Valeant wegen unsachgemäßer Buchführung sowie an den anhaltenden Diskussionen um die Preisgestaltung von Arzneimitteln. Mögliche M&A-Transaktionen erhielten hingegen immer mehr Beachtung. Ende Oktober stellte sich heraus, dass sich Pfizer bereits in fortgeschrittenen Gesprächen mit Allergan befindet.

Macrogenics präsentiert der Öffentlichkeit klinische Fortschritte

Eine beachtliche Performance im Oktober zeigte zum wiederholten Male die Firma Kite. Sie profitierte zum einen von der Erteilung des Orphan-Drug-Status in Europa für ihren CAR-T-Leitwirkstoff KTE-CE19. Zum anderen kam ihr die vereinbarte Zusammenarbeit mit Alpine Immune zur Verbesserung der Immunreaktion in der Tumor-Mikroumgebung zugute.

Des Weiteren konnte sich Macrogenics seinen Forschungs- & Entwicklungstag zunutze machen. Der Konzern präsentierte klinische Fortschritte und den Wiedererwerb seiner Rechte an Enoblituzumab (MGA271), einem Antikörper gegen B7-H3. Ariad verzeichnete Kurszuwächse, sogar ohne neue unternehmensrelevante Meldungen. Dafür legte die Firma Isis zu, da ihr Antisense-Wirkstoff ISIS-FXI Rx zur Prävention von Thrombosen in die klinische Phase II eingetreten ist. Die Firma entwickelt den Wirkstoff in Zusammenarbeit mit Bayer.

Negativ entwickelte sich dagegen Illumina, das unter enttäuschenden Quartalszahlen litt. Auch Novavax verbuchte Kursverluste, trotz des Eintritts seines Impfstoffs RSV-F für ältere Menschen in die klinische Phase II. Der Konzern Alder begann mit der Pivotalstudie für seinen Antikörper ALD403 gegen häufig auftretenden episodischen Kopfschmerz, schloss aber dennoch etwas schwächer.