BB Adamant Biotech Wachstum dank Übernahmen und Forschungsfortschritten

Ein medizinisch-technischer Assistent senkt eine Abstrichprobe in ein Reagenzglas. Fortschritte im Bereich der Gentherapie gehören mit zu den treibenden Kräften hinter Biotech-Aktien. (Foto: Getty Images)

Ein medizinisch-technischer Assistent senkt eine Abstrichprobe in ein Reagenzglas. Fortschritte im Bereich der Gentherapie gehören mit zu den treibenden Kräften hinter Biotech-Aktien. (Foto: Getty Images)

// //

Dank der positiven US-Konjunkturdaten erholten sich die Märkte im Juli vom Brexit-Schock. Auch die weltweit unterstützende Haltung der Notenbanken trug zu dieser Stärkung bei. Im Juli entwickelten sich die Aktienmärkte im Allgemeinen freundlich. Der S&P 500 Index schloss mit einem Plus von 3,7 Prozent in US-Dollar fester. Noch stärker präsentierte sich der Nasdaq Biotech Index (NBI), der in US-Dollar 12,4 Prozent zulegte. Der BB Adamant Biotech (Lux) beendete den Juli mit einem Plus von 13,2 Prozent (US-Dollar / B-Anteile).

Innerhalb des Biotech-Sektors war wie erwartet eine Zunahme an Übernahmen von Biotech-Firmen zu beobachten. Medivation unterzeichnete Vertraulichkeitserklärungen mit Sanofi und mehreren weiteren Interessenten; Galenica hat ein Übernahmeangebot für Relypsa unterbreitet und Nichi-Iko akquirierte Sagent. Gleichzeitig kursierten Spekulationen über weitere Übernahmeziele. Des Weiteren forderte US-Präsident Obama mit einem JAMA-Artikel (Journal of the American Medical Association) mehr Transparenz bei Medikamentenpreisen und Rabatte für die staatliche Krankenversicherung.

Die Gewinner: Übernahmen und Erfolge in der Forschung

Innerhalb des Portfolios überzeugten mehrere Positionen. So stieg der Kurs von Prothena, nachdem die Daten seines Antikörpers NEOD001 Erfolge bei der seltenen Krankheit AL Amyloidose zeigten. Auch Biomarin legte zu, nachdem Übernahmegerüchte die Runde machten und die Daten für seine Gentherapie BMN-270 für Hämophilie A bekannt wurden. Auch Ionis erstarkte dank der Pipeline-Fortschritte bei seiner Antisense-Technologie sowie durch die fortschreitende Janssen-Kollaboration, während Radius mit neuen Studien für Abaloparatid bei Osteoporose überzeugte.

Die Verlierer: Im Fortschritt gebremst

Folgende Positionen machten Verluste: Einen negativen Beitrag leistete Poxel infolge einer Kapitalerhöhung; Juno gab aufgrund wegen des temporären Stopps der ROCKET-Studie bei Leukämie (ALL) durch die FDA nach; Zafgen enttäuschte wegen der Beendigung seines klinischen Programms für Beloranib bei Adipositas (Prader-Willi-Syndrom) und Santhera muss zusätzliche Daten für den Antrag auf Arzneimittelzulassung für Raxone bei Muskeldystrophie Duchenne (DMD) einreichen.

Starke Fundamentaldaten, attraktive Bewertungen

Wir stehen dem Biotech-Sektor angesichts seiner starken Fundamentaldaten, der attraktiven Bewertungen nach der Korrektur sowie einem dreizehnfachen KGV für 2017 im Large-Cap-Bereich weiterhin positiv gegenüber. Die Portfoliounternehmen von BB Adamant Biotech (Lux) Fonds zeichnen sich durch attraktive Pipeline-Kandidaten oder Technologien aus, die zur Entwicklung neuartiger Therapeutika eingesetzt werden können.

BB Adamant Biotech (Lux) Fonds ist gut aufgestellt, um das Potenzial vieler wichtiger klinischer und regulatorischer Impulsgeber zu heben, mit denen für 2016 gerechnet wird. Außerdem begünstigt das regulatorische und politische Umfeld die Biotech-Branche nach wie vor und weitere M&A-Aktivitäten werden erwartet.