BB Adamant Medtech & Services „Bessere Ergebnisse als mit globalen Aktien“

Präsentation einer Multidetektor-Compuntertomographie: Die Ansprüche an die Medizintechnik sind hoch. | © Getty Images

Präsentation einer Multidetektor-Compuntertomographie: Die Ansprüche an die Medizintechnik sind hoch. Foto: Getty Images

Anleger, die im April auf Medizintechnik gesetzt haben, können sich freuen: Der Sektor schloss mit einem Plus von 2,1 Prozent erneut im Plus (MSCI Healthcare Equipment & Supplies) und übertraf den globalen Aktienmarkt bei weitem. Der MSCI World Net kletterte lediglich um 0,4 Prozent.  Der in Luxemburg beheimatete Fonds BB Adamant Medtech & Services von Bellevue Asset Management hat seine Benchmark mit einem Zuwachs von 2,3 Prozent leicht geschlagen.

Der erste Wahlgang der französischen Präsidentschaftswahlen beeinflusste den DAX positiv. Das Börsenbarometer verzeichnete ein Plus von einem Prozent. Die amerikanischen Märkte wurden von dem Ereignis hingegen leicht in Mitleidenschaft gezogen. Der Index MSCI USA Net verlor 0,8 Prozent. Beim Dow Jones belief sich das Minus in Euro auf 0,5 Prozent.

Medizintechnik übertrifft Erwartungen

In den letzten beiden Aprilwochen hat die Mehrheit der großen Medizin-technikunternehmen ihre Ergebnisse aus dem ersten Quartal veröffentlicht. Wir von Bellevue Asset Management schätzen diese als solide und mehrheitlich über den Erwartungen der Investoren liegend ein. Für das US-Unternehmen Edwards Lifesciences zahlten sich die innovativen Herzklappen aus. Baxter profitiert nach wie vor seinem hervorragenden Management.

Die Fusionsaktivitäten haben sich im Medizintechniksektor im April deutlich beschleunigt. Das auf medizinische Einmalartikel spezialisierte Haus Becton, Dickinson & Co. hat die Übernahme von C.R. Bard für 24 Milliarden US-Dollar angekündigt. Damit wurden 2017 Transaktionen im Wert von beinahe 60 Milliarden US-Dollar angekündigt, davon über 30 Milliarden US-Dollar im April.