BB African Opportunities Ägyptischer Aktienmarkt erholt sich weiter

Malek Bou-Diab, Portfolio Manager des BB African Opportunities

Malek Bou-Diab, Portfolio Manager des BB African Opportunities

// //

Der Fonds setzte seinen Aufwärtstrend im September fort und schloss den Berichtsmonat 2,9 Prozent im Plus. Dies kontrastiert stark mit dem Rückgang von -4,0 Prozent für den DJ African Titans Index.

Der ägyptische Aktienmarkt erholte sich weiter. Der Index EGX30 stieg angesichts der sich bessernden Wirtschaftsdaten und einer größeren politischen Stabilität um 4 Prozent (in Ägyptischen Pfund (EGP)).

Im Juli weitete sich die Industrieproduktion so schnell aus wie in den vergangenen zwei Jahren nicht mehr. Auch im Tourismus gab es durch die Ankunft arabischer Touristen in diesem Sommer beachtliche Verbesserungen. Industrie- und andere zyklische Aktien waren nach der Zusage der Regierung zu weiteren Reformen und ihrem Konjunkturprogramm wieder stark gefragt. Dazu zählen Investitionen in die strategische Infrastruktur im Suezkanal (rund 9 Milliarden US-Dollar), ein nationales Wohnungsbauprogramm (rund 40 Milliarden US-Dollar), das Straßennetz (rund 6 Milliarden US-Dollar) und die Gewinnung von landwirtschaftlich genutztem Land (rund 5 Milliarden US-Dollar).

Auch der marokkanische Aktienmarkt profitierte von konstruktiven Wirtschaftsdaten. Während der Landwirtschaftssektor das Wachstum des Bruttoinlandsprodukts (BIP) im zweiten Quartal 2014 beeinträchtigte, wuchsen die restlichen Sektoren so schnell wie seit Ende 2012 nicht mehr. Den größten Beitrag zur Wirtschaftsexpansion leisteten insbesondere tourismusnahe Branchen und die Industrie, einschließlich der jungen und blühenden Automobilbranche. Der Aktienmarkt schloss den Berichtsmonat 6,3 Prozent fester.

Aktienmarkt in Nigeria eher schwunglos

In Ostafrika legte der kenianische Aktienmarkt um 2,9 Prozent zu. Equity Bank erreichte ein Allzeithoch, nachdem die Kommunikationsbehörde und die Zentralbank Kenias die Markteinführung der dünnen SIM-Karte der Equity Bank ab Oktober bewilligt haben. Die kenianische Zentralbank beließ die Benchmark-Zinsen bei ihrem Strategietreffen unverändert bei 8,5 Prozent, während die Inflation im August auf 8,4 Prozent anstieg. Der nigerianische Aktienmarkt blieb aufgrund mangelnder Schlüsselnachrichten aus der Wirtschaft und weiter sinkender Ölpreise eher schwunglos. Er schloss den Berichtsmonat mit einem leichten Rückgang von -0,7 Prozent.

Schlechtester Performer war der Aktienmarkt Südafrikas. Er verlor -3,2 Prozent, da sich das Leistungsbilanzdefizit unerwartet von -4,5 Prozent des BIP im ersten Quartal 2014 auf -6,2 Prozent des BIP im zweiten Quartal vergrößerte. Zusätzlich zur Verschlechterung der wirtschaftlichen Grundlage kam es an den Rohstoffmärkten zu einer Verkaufswelle. Diese wurde durch eine Kombination aus starkem US-Dollar und die Ausweitung der Kapazitäten in den Minen ausgelöst und mündete in einer weiteren Korrektur der Preise für Industrie und Edelmetalle.

Positionierung und Ausblick

Der Fonds profitierte von seiner Übergewichtung in den ägyptischen Industrie- und zyklischen Aktien wie Elsewedy cables (+135 Basispunkte Beitrag relativ zur Benchmark), Arabian Cement (+64 Basispunkte) und Commercial International Bank (+61 Basispunkte). Ausgewählte Positionen in Ostafrika (Cooperative Bank of Kenya und Bank of Kigali, je +24 Basispunkte) sowie in Marokko (Attijariwafa Bank +17 Basispunkte) leisteten ebenfalls einen positiven Beitrag.

Ein weiterer starker relativer Beitrag kam von unserer strategischen Untergewichtung von Rohstofftiteln. Im Berichtsmonat nahmen wir in Ägypten Gewinne mit und reduzierten unsere jeweiligen Positionen zugunsten von Marokko und Tunesien leicht.