BB African Opportunities Afrikanische Aktien: Voller Dynamik und Überraschungspotenzial

Malek Bou-Diab, Portfolio Manager des BB African Opportunities

Malek Bou-Diab, Portfolio Manager des BB African Opportunities

// //

Der ägyptische Aktienmarkt legte einen fulminanten Start hin, getragen von einem Steilflug der Immobilientitel. Ende März gab der Markt jedoch infolge aggressiver Gewinnmitnahmen nach: Der EGX30 Index schloss vier Prozent im Minus und der EGX70 Index für Unternehmen mit geringer und mittlerer Kapitalisierung büßte acht Prozent ein. Die Kaufwelle bei Immobilientiteln wurde ausgelöst durch das Bauprojekt von einer Million Wohnungen für Geringverdiener im Wert von 40 Milliarden US-Dollar, das von den Vereinigten Arabischen Emiraten und dem ägyptischen Verteidigungsministerium unterstützt wird.

Auch die erfreulichen Jahreszahlen des Sektors für 2013 und der Entwurf für eine Revision des Vermögenssteuergesetzes stützten Immobilienwerte. Die Gewinnmitnahmen setzten ein, nachdem Militärchef al-Sisi seinen Austritt aus der Armee und seine lang erwartete Präsidentschaftskandidatur angekündigt hatte, ganz nach dem Motto: "Bei Gerüchten kaufen, bei Fakten verkaufen". Ein anderer Grund für die Verkäufe könnte auf al-Sisis realistischer Beurteilung der Herausforderungen des Landes zurückzuführen sein.

Nigerias Zentralbank muss handeln

Der nigerianische Aktienmarkt schloss im März mit einem Verlust von Minus zwei Prozent. Vor allem Verbrauchertitel belasteten den Markt, da die Geschäftsjahreszahlen 2013 schlechter als erwartet ausfielen. Anleger wurden zudem durch die negativen Folgen einer möglichen Abwertung des Naira für den Sektor verunsichert. Auch Banktitel gaben nach, da die große Mehrheit der präsentierten Geschäftsjahreszahlen 2013 ein Gewinnwachstum im niedrigen einstelligen Bereich auswies.

Ungeachtet des soliden Kreditwachstums im vierten Quartal 2013 wurden die Reingewinne durch Mehrkosten, gestiegene Risikokosten, höhere Steuern oder niedrigere Zinserträge als erwartet, beeinträchtigt. Die Zentralbank hat ihren Leitzinssatz unverändert beibehalten, jedoch den Mindestreservesatz für Privateinlagen um drei Prozent auf 15 Prozent angehoben. Die Central Bank of Nigeria zieht eine Naira-Abwertung weiterhin nicht als Option in Erwägung. Da die Währung weiterhin über der von der Notenbank offiziell festgelegten oberen Grenze der Bandbreite notiert, müssen jedoch Taten folgen.

Kenias Aktienmarkt im Plus, Marokko schwächer

Kenianische Banken präsentierten bessere Ergebnisse als erwartet und verbuchten gegen Jahresende steigendes Kreditwachstum. Sorgen über die Höhe von Rückstellungen und das Fehlen jeglicher Rücklagen oder Abschreibungen im Zusammenhang mit dem Südsudan waren allerdings eine Überraschung. Der Aktienmarkt beendete den Monat März zwei Prozent im Plus.

Die Jahreszahlen marokkanischer Unternehmen für 2013 vermochten den Markt nicht zu inspirieren, da sie einen rückläufigen Wachstumstrend der Wirtschaft widerspiegeln. Marokkos Aktienmarkt gewann im März 0,8 Prozent. Für das Land besteht die Herausforderung darin, neue Wachstumskanäle zu erschließen, die über die Ausweitung finanzieller Dienstleistungen und einen stärkeren Handelsverkehr mit der EU angesichts ihrer Erholung hinausgehen.