BB Biotech Biotechnologie: Optimismus für 2015

Christian Lach, Portfolio Manager, Bellevue Asset Management

Christian Lach, Portfolio Manager, Bellevue Asset Management

// //

Im Oktober präsentierten sich die Aktienmärkte, darunter auch der Nasdaq Biotech Index, recht volatil. In der ersten Monatshälfte führten Wachstumsängste hinsichtlich der konjunkturellen Entwicklung Europas und Chinas zu einer Marktkorrektur. Die Stimmung an den Märkten drehte jedoch angesichts erfreulicher Wirtschaftsdaten und der überraschenden Ankündigung einer deutlichen Ausweitung des Anleiheankauf-Programms (Quantitative Easing) durch die Bank of Japan.

Der Biotech-Sektor schnitt performance-mäßig besser als der breite Markt ab, vor allem wegen der starken Quartalszahlen, welche die Analystenerwartungen übertrafen. Einen beträchtlichen Beitrag zur starken Performance des Fonds im Oktober boten Amgen (+15,5 Prozent) und Celgene (+13,0 Prozent). Erstere getrieben durch ausgezeichnete Drittquartalszahlen, letztere dank ihrer über den Erwartungen liegenden Finanzergebnisse und der vielversprechenden klinischen Daten zu Mongersen bei entzündlichen Darmerkrankungen.

Klinische Programme entwickeln sich gut

Incyte (+36,7 Prozent) bestach durch starkes Umsatzwachstum für ihr Krebsmedikament Jakafi und hob ihre Unternehmensprognose für 2014 deutlich an. Positive Beiträge zur Fondsperformance leisteten zudem Isis (+18,6 Prozent), Alnylam (+18,8 Prozent) und Receptos (+66,9 Prozent), begünstigt durch positive klinische Daten.

Isis präsentierte verheißungsvolle klinische Studienresultate für Kinder mit spinaler Muskelatrophie (SPM), Alnylam legte ein wichtiges klinisches Update für die Behandlung von Patienten mit familiärer Amyloid-Polyneuropathie (FAP) vor und Receptos gab Ergebnisse für ihren S1P1-Rezeptor-Modulator bei Morbus Crohn bekannt. Alle drei klinischen Programme stellen mögliche neue Lösungen für Krankheiten mit erheblichem, ungedecktem Bedarf dar.

Der Biotech-Sektor bleibt stabil

Negativ auf die relative Performance wirkte sich hauptsächlich Biogen Idex (-2,9 Prozent) aus. Gründe hierfür waren rückläufige Umsätze für ihr MS-Produkt Tecfidera und die Meldung, dass ein mit Tecfidera behandelter Patient eine progressive multifokaler Leukenzephalopathie (PML) entwickelte und an den Folgen einer anschließenden Lungenentzündung verstarb. Auf Basis aktueller Daten handelt es sich hierbei um einen bedauerlichen Ausnahmefall, der den Markterfolg Tecfideras nicht wesentlich beeinträchtigen dürfte.

Wir stehen dem Biotech-Sektor angesichts der starken Fundamentaldaten und moderaten Bewertungen sowie einem KGV für 2015 von unter 20x im Large-Cap-Bereich weiterhin positiv gegenüber. Unseres Erachtens zeichnen sich die Portfoliounternehmen des Fonds durch attraktive Pipeline-Kandidaten oder Technologien aus, die zur Entwicklung neuartiger Therapeutika eingesetzt werden können. BB Biotech (Lux) ist gut aufgestellt, um das Potenzial vieler für 2014 erwarteter wichtiger Impulsgeber zu heben. Ferner bleibt das regulatorische Umfeld stabil, und das Thema Preisbildung/Vergütung in der EU hat scheinbar an Gewicht verloren.