BB Biotech (Lux) Biotechnologie: Zahlreiche Finanzierungsrunden und Akquisitionen

Christian Lach, Portfolio Manager des BB Biotech (Lux)

Christian Lach, Portfolio Manager des BB Biotech (Lux)

// //

Die Aktienmärkte beendeten den März generell im Minus. Der S&P 500 gab um 1,7 Prozent in US-Dollar nach. Der Nasdaq Biotech Index (NBI) legte um 1,9 Prozent in US-Dollar zu.

Positiv beeinflusst wurden die Märkte durch die erneute Bekräftigung einer expansiven Geldpolitik seitens der Zentralbanken und durch bessere Wirtschaftsdaten – vorwiegend außerhalb der USA. Negativ beeinflussten Unsicherheiten hinsichtlich der Auswirkungen des starken US-Dollars auf US-Exporte die Märkte. Ferner führten die nach wie vor offenen Fragen zur Refinanzierung Griechenlands und Diskussionen zum iranischen Atomprogramm gegen Ende des 1. Quartals zu Gewinnmitnahmen. Der Biotech-Sektor erlebte erneut zahlreiche Finanzierungsrunden und Akquisitionen, die größtenteils innovative mittelständische Unternehmen betrafen.

Receptos profitiert schneller als erwartet

Beachtliche Performancebeiträge leisteten im März folgende Unternehmen: Receptos profitierte schneller als erwartet von einer Phase-III-Rekrutierung für ihren MS-Wirkstoffkandidaten Ozanimod und Übernahmespekulationen. Biomarin wurde durch die Bestätigung positiver klinischer Daten für ihre Enzymersatztherapie Kuvan bei Phenylketonurie (PKU) getrieben. Intercept kamen ein positives Update für ihren Entwicklungskandidaten Obeticholsäure bei NASH (nicht-alkoholische Steatohepatitis), der überraschenderweise Anzeichen einer antifibrotischen Wirksamkeit zeigte, sowie enttäuschende klinische Daten ihres Wettbewerbers Genfit zugute. Bluebird wurde durch eine erfreuliche Berichterstattung und eine allgemein positive Stimmung gegenüber Aktien aus dem Gentherapie-Bereich begünstigt.

Akorn leidet unter Konkurrenzprodukt

Negativ fiel ohne nennenswerten Newsflow Celgene auf. Akorn litt unter der Ankündigung, dass Actavis ein Konkurrenzprodukt zu Akorns erfolgreichstem Produkt Clobetasol lancieren wird. Akorn bestätigte dennoch ihre bisherige Unternehmensprognose für 2015. Achillion bekam negative Schätzungsrevisionen der Analysten zu spüren. Und Acadia hatte mit der Pensionierung ihres bisherigen CEO und einer regulatorischen Verzögerung beim Zulassungsantrag für Nuplazid zur Behandlung der Parkinson-Psychose mit Verweis auf Fragen bezüglich der Produktion zu kämpfen.

Attraktive Fundamentaldaten und Bewertungen stimmen positiv

Wir stehen dem Biotech-Sektor angesichts der starken Fundamentaldaten, der immer noch attraktiven Bewertungen sowie eines KGV für 2015 von ungefähr 20x im Large-Cap-Bereich weiterhin positiv gegenüber. Aus unserer Sicht zeichnen sich die Portfoliounternehmen des Fonds durch attraktive Pipeline- Kandidaten oder Technologien aus, die zur Entwicklung neuartiger Therapeutika eingesetzt werden können. Der BB Biotech (Lux) ist gut positioniert, um das Potenzial der vielen wichtigen klinischen und regulatorischen Impulsgeber zu heben, die für 2015 erwartet werden. Zudem wird das regulatorische und politische Umfeld dem Fonds weiterhin zugutekommen.