BB Entrepreneur Europe Small Patriarchen mit Disziplin gesucht!

Birgitte Olsen, Portfoliomanagerin des BB Entrepreneur Europe Small

Birgitte Olsen, Portfoliomanagerin des BB Entrepreneur Europe Small

// //

Die gebürtige Norwegerin Birgitte Olsen blickt gelassen ins neue Börsenjahr. Der von ihr gemanagte BB Entrepreneur Europe Small hat das schwierige Marktumfeld der vergangenen Wochen gut überstanden. „Ich bin nicht nervös, was die Richtung der Märkte betrifft“, so die Fondsmanagerin, die ihren ganz eigenen Ansatz verfolgt. Ziel: ein langfristig attraktives und kompetitives Kapitalwachstum zu erwirtschaften.

In Olsens Fokus stehen kleinere börsennotierte, inhabergeführte Unternehmen aus Europa, die von einem Unternehmer mit mindestens 20 Prozent der Stimmrechtsanteile kontrolliert und maßgeblich beeinflusst werden. Ihr Leitmotiv: „Investieren in Werte, die Generationen überdauern.“ Dabei gilt: lieber ein disziplinierter Patriarch als ein Manager auf Durchreise. Denn wer ein Unternehmen selbst aufgebaut habe, riskiere dessen Schicksal nicht so leicht wie ein angestellter Manager, der wenig zu verlieren habe.

„Eigentümer- beziehungsweise familiengeführte Unternehmen denken in Generationen, nicht in Quartalen“, so Olsen. Neben persönlicher Identifikation und finanziellem Engagement ihrer Eigentümer bieten diese Unternehmen zudem meist klare Geschäftsmodelle, kurze Entscheidungswege und langfristiges Denken – was wiederum zu innovativen und qualitativ hochwertigen Produkten und starker Kundenbindung führt. All dies wirkt sich nachweislich positiv auf den Aktienkurs aus.

1000 Unternehmen unter der Lupe

Vor diesem Hintergrund betreibt Olsen Stockpicking. Dazu nimmt sie mit zwei Kollegen die rund 1.000 eigentümergeführten Unternehmen in Europa nach einem fundamentalen Bottom-up-Ansatz unter die Lupe. Auf der Suche nach den attraktivsten Anlageideen reisen die Analysten durch ganz Europa, um sich persönlich mit Eigentümern und Managern von Unternehmen zu treffen. Im Fonds landen schließlich 25 bis 40 von ihnen, die vielversprechende Geschäftsmodelle, robustes Wachstum und solide Rentabilität aufweisen.

Zum Beispiel der Finanzdienstleister Ferratum. Das finnische Unternehmen vergibt Online-Mikrokredite und ist ein führender Anbieter der Fintech-Branche. Wenige Klicks, und 24 Stunden später hat man seinen Kredit. „Ein Geschäftsmodell, das nicht mehr wegzudenken ist“, sagt Olsen und bescheinigt Ferratum großes Wachstumspotenzial.

Trotz des volatilen Umfelds Ende vergangenen Jahres konnte der 2011 aufgelegte BB Entrepreneur Europe Small Vergleichsindex und Vergleichsgruppe auch 2015 hinter sich lassen. Unterm Strich eine erfolgreiche Philosophie, die sich auch bei Bellevue selbst niederschlägt: Die Fondsgesellschaft ist ebenfalls eigentümergeführt und mehrheitlich im Besitz der Mitarbeiter.